Am Markt wird bald wieder gebastelt

Neustadt.  Die Begegnungsstätte „Am Markt“ in Neustadt/Orla hat den Betrieb wieder aufgenommen und plant Ferienprogramm.

Die Begegnungsstätte „Am Markt“ in Neustadt/Orla vom Diakonieverein Orlatal

Die Begegnungsstätte „Am Markt“ in Neustadt/Orla vom Diakonieverein Orlatal

Foto: Franziska Wunderlich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Begegnungsstätte „Am Markt“ in Neustadt/Orla vom Diakonieverein Orlatal hat den Betrieb unter einigen Bedingungen wieder aufgenommen und plant darüber hinaus Aktionen für die Sommerferien.

Wie Einrichtungsleiterin Franziska Wunderlich sagt, hat die Kleiderkammer wieder geöffnet. Alle Stücke werden desinfiziert bevor sie angeboten werden, einige Teile werden auch gewaschen. „Desinfiziert werden alle Artikel, die reinkommen, also auch Schuhe zum Beispiel. Solche Dinge wie Teller oder Tassen waschen wir auch noch einmal per Hand aus“, sagt Franziska Wunderlich.

Kleinere Veranstaltungen mit drei bis vier Personen werden unter den Hygieneauflagen angeboten. Neben den üblichen Bedingungen wie Schutzmaske, Händedesinfektion und Mindestabstand seien Anmeldungen nützlich, aber nicht zwingend notwendig.

„Die Feriengestaltungen für die Sommerferien läuft“, sagt die Einrichtungsleiterin. Für Juli sei noch nichts geplant, aber für August stehen bereits Aktionen fest. „Wir wollen beispielsweise Gipsmasken basteln. Das macht den Kindern immer viel Spaß und man kann sie zu Fasching wieder verwenden“, so die Einrichtungsleiterin. Außerdem sollen gerade für die eher herbstlichen Monate Lampions angefertigt werden. Wer mit Farben geschickt ist, kann sich auch für eine Aktion anmelden, die sich damit befasst große Steine bunt anzumalen.

Vogelhäuschen aus leeren Tetra-Paks im Oktober

„Umweltschonend und lustig“, so beschreibt Franziska Wunderlich eine Aktion, die sich mit der Verwertung leerer Tetra-Paks beschäftigt. Aus denen sollen nämlich Vogelhäuschen gebaut werden. Das kleine Seminar für Kinder ist für Oktober geplant.

Ebenfalls im Oktober wird ein Vortrag angeboten, der sich hingegen an Erwachsene richtet und vom Verfassungsschutz gehalten wird. Thematisiert werden dabei unter anderem Rechts- und Linksextremismus sowie Islamisierung.

Zuvor, am 5. September, kann – so hofft die Leiterin – der Tag der offenen Tür in der Einrichtung stattfinden. „Wir werden sehen, wie es bis dahin mit den Lockerungen aussieht“, sagt sie. Sonst gestalte sich die Umsetzung des Tages schwierig, denn „man kann dann kaum den Mindestabstand sicher einhalten“, so Franziska Wunderlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.