Triptis. Triptiser Stadtrat hat aufwendiges Verfahren am Dienstag einstimmig freigegeben, in Pößneck und Neustadt wird am Donnerstag entschieden

Die Stadträte von Pößneck, Neustadt und Triptis müssen in dieser Woche den sogenannten „einstufigen, nichtoffenen, freiraumplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb“ für die Landesgartenschau Orlatal 2028 freigeben. Triptis legte am Dienstagabend mit einem einstimmigen Beschluss zu diesem aufwendigen Verfahren vor, das in längeren Ausführungen von Bürgermeister Peter Orosz (Feuerwehr) und Bauamtsleiter Matthias Jänicke erläutert wurde. Pößneck und Neustadt sollen in den Stadtratssitzungen vom Donnerstagabend unter den Umständen nachziehen, dass Änderungen an den umfassenden Ausschreibungsmaterialien praktisch nicht mehr möglich sind, weil die Wettbewerbsauslobung schon in wenigen Tagen am 30. Mai veröffentlicht werden soll.