Pößneck. Pößnecker Firmenstandort spendet 1500 Euro. Am Montag wird das Großgerät geliefert. Über die ersten Eindrücke der Bedürftigen am neuen Standort und weitere Ideen

Weil Claudia Zipfel in einem Artikel dieser Redaktion über den Umzug der Pößnecker Tafel las und eine Mitarbeiterin einst auch bedürftig gewesen sei, war schnell klar, das jährliche Spendenbudget des Pößnecker Standorts des Versorgungsdienstleisters DMS an den Verein zu überreichen. Insgesamt kommen der Tafel die 1500 Euro sehr gelegen, wie Vereinschefin Ina Wagner sagt. Denn in der neuen Residenz in der Neustädter Straße soll eine Kühlzelle angeschafft werden. Die wird übrigens kommenden Montag geliefert. Die kostet laut Wagner 8000 Euro. 6000 Euro stammen aus der sogenannten Lidl-Fun-Spende, die an deren Pfandautomaten generiert werden, die dem Tafel-Dachverband zugute kommt. Und wiederum per Antrag an die lokalen Tafel-Vereine verteilt werden. „Mit der Spende von DMS ist die Kühlzelle fast bezahlt“, freut sich Wagner.