Außergewöhnliche Tiere in Pößnecker Shedhalle zu Gast

Pößneck.  111 verschiedene Tierarten sind bei der Spinnen- und Reptilien-Ausstellung in Pößneck zu erleben Anfang Februar.

Besondere Tierarten gibt es bei der Spinnen- und Reptilien-Ausstellung zu sehen.

Besondere Tierarten gibt es bei der Spinnen- und Reptilien-Ausstellung zu sehen.

Foto: Foto: André Hein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Spinnen- und Reptilien-Ausstellung ist am 8. und 9. Februar in der Shedhalle in Pößneck zu sehen. „Sie erhalten die Chance, mehr als 270 Tieren von Spinnen über Reptilien und Amphibien bis hin zu Insekten direkt in die Augen zu schauen“, kündigt Veranstalter André Hein an.

Insgesamt 111 verschiedene Arten seien in den Terrarien vertreten. Unter anderem seien dabei einige der größten Reptilienarten weltweit zu bestaunen, zum Beispiel die größte Würgeschlangenart, die Netzpython, wie auch die Sporn- und Pantherschildkröten. Zudem könne auch die größte Vogelspinnenart der Welt kennengelernt werden.

Tiere können bei Spinnen- und Reptilien-Schau auch angefasst werden

„In mehrmals täglich stattfindenden Präsentationen werden die Tiere durch die Pfleger aus den Terrarien genommen und können so auch angefasst werden. Die Besucher werden aktiv in die Thematik mit einbezogen. Auf anschauliche Weise wird viel Wissen und ein Einblick in diese wundersame Tierwelt vermittelt“, so der Veranstalter. Fragen seien willkommen und würden durch die Pfleger beantwortet. Darüber hinaus würden auch Schautafeln Hintergrundinformationen zu den in Deutschland wenig bekannten Tieren geben.

„Auf eine reine Effekthascherei und Sensationslust wurde bei den Exponaten bewusst verzichtet. Ziel der Organisatoren ist es, mit dieser Präsentationsshow einen hohen schulischen Nutzen und eine Sensibilisierung für diese außergewöhnlichen Lebewesen zu erzielen“, heißt es abschließend.

An beiden Tagen kann die Ausstellung von 11 bis 18 Uhr besucht werden.

Vorführungen vor Schulklassen und interessiertem Fachpublikum sind möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.