Coronavirus in Pößneck: Ergebnisse der Reihenuntersuchungen liegen auch am Nachmittag noch nicht vor

Pößneck/Schleiz.  Landratsamt Saale-Orla: Entgegen anders lautender Behauptungen trifft es nicht zu, dass der 57-jährige Infizierte eine Karnevalsveranstaltung im Orlatal besucht habe.

Torsten Bossert, Leiter des Fachdienstes Gesundheit bzw. des Krisenstabes im Landratsamt Saale-Orla, und Landrat Thomas Fügmann (rechts).

Torsten Bossert, Leiter des Fachdienstes Gesundheit bzw. des Krisenstabes im Landratsamt Saale-Orla, und Landrat Thomas Fügmann (rechts).

Foto: Peter Cissek

Im Landratsamt des Saale-Orla-Kreises in Schleiz gab es am Donnerstag noch keine weitere Sitzung des Krisenstabes. Informationen zu den Ergebnissen der Reihenuntersuchungen der auf das Virus getesteten Kontaktpersonen aus dem Labor des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz in Bad Langensalza lagen bis 16.15 Uhr noch nicht vor.

Die Öffentlichkeit wird spätestens am Freitag über Fallzahlen und weitere eventuell notwendige Schritte zur Eindämmung der Infektion informiert, erklären Landrat Thomas Fügmann (CDU) und der Leiter des Krisenstabes Dr. Torsten Bossert, Leiter des Fachdienstes Gesundheit.

Coronavirus: Echtzeit-Karte zeigt Zahl der Infektionen in Deutschland, Europa und weltweit

Live-Blog Coronavirus in Thüringen: Tagung mit 200 Hausärzten abgesagt

Alle Beiträge zum Corona-Virus und die Folge für Thüringen

Nach Informationen des Krisenstabes im Landratsamt kam es im Zusammenhang mit dem ersten Thüringer Corona-Fall im Saale-Orla-Kreis zu einigen fehlerhaften Annahmen, die teilweise für Beunruhigung sorgen.

So wurde nach der Information aus dem Krisenstab bzw. aus der Pressekonferenz am Dienstag, der infizierte Mann sei Mitglied einer Reisegruppe von 35 Personen gewesen, die in den Winterferien im italienischen Val di Fiemme gemeinsam einen Ski-Urlaub verbrachte, in der Öffentlichkeit die Schlussfolgerung gezogen, es habe sich um eine Busreise eines Reiseunternehmens gehandelt. Dies trifft nicht zu.

Die Telefone des Bürgertelefons im Landratsamt in Schleiz sind weiter in Betrieb

Tatsächlich handelte es sich um eine privat organisierte Reise, die nur mit einem Kleinbus (9 Personen) und mehreren weiteren individuellen Pkw durchgeführt wurde. Entgegen anders lautender Annahmen trifft es auch nicht zu, dass der 57-jährige Betroffene am Karnevalswochenende eine Karnevalsveranstaltung in der Region besucht habe, so das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises.

Alle Kontaktpersonen, die während der Reise und danach bis zur Einweisung ins Krankenhaus mit dem 57-Jährigen in Verbindung waren, wurden inzwischen untersucht und die notwendigen Schritte zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Virus angeordnet.

Die Telefone des Bürgertelefons im Landratsamt in Schleiz sind weiter in Betrieb. Das Bürgertelefon war eingerichtet worden, nachdem am Montagabend der erste bestätigte Fall einer Corona-Infektion im Saale-Orla-Kreis bekannt und ein Krisenstab in der Kreisverwaltung einberufen worden war. Das Bürgertelefon ist bis 18 Uhr unter der Nummer (03663) 488 888 zu erreichen.

Uniklinikum Jena rüstet sich für mehr Coronatest-Kapazität

Erster Thüringer Corona-Patient in Saalfeld isoliert