Frau in Wohnung totgeschlagen: 42-Jähriger in Untersuchungshaft

Neustadt.  Ein 42-Jähriger aus dem Raum Pößneck ist bereits in Untersuchungshaft in einem Ostthüringer Gefängnis.

Ermittlungen wegen Totschlags und unterlassener Hilfeleistung in Neustadt.

Ermittlungen wegen Totschlags und unterlassener Hilfeleistung in Neustadt.

Foto: Symbol-Foto: Patrick Seeger / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gegen den 42-jährigen Mann, welcher sich in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag bei der Rettungsleitstelle gemeldet hatte, weil seine 31-jährige Lebensgefährtin mit Gesichtsverletzungen leblos in einer Neustädter Wohnung lag, wird aktuell wegen Totschlags und unterlassener Hilfeleistung ermittelt. Das teilte auf Nachfrage ein Pressesprecher der Landespolizeiinspektion Saalfeld mit.

Frau vermutlich in Wohnung erschlagen

Mann in Untersuchungshaft

Der laut Polizei „aus dem Raum Pößneck“ stammende Mann sitze in einem Ostthüringer Gefängnis in Untersuchungshaft. Ihm drohen im Falle einer Verurteilung mindestens fünf Jahre Haft, bei besonderer Schwere sogar Lebenslänglich.

Bei seiner Verhaftung habe er „eine geringe Menge“ an Alkohol im Blut gehabt. Das werde aber nicht als tatrelevant eingestuft.

Der 42-Jährige hatte am Donnerstag kurz vor Mitternacht Rettungskräfte gerufen, die nach Reanimationsversuchen nur noch der Tod der jungen Frau und Mutter eines Kindes feststellen konnten. Der anwesende Lebensgefährte wurde daraufhin festgenommen.

In den sozialen Medien sind die Kommentatoren noch immer schockiert über die Tat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren