Erzieher und Kinderpfleger im Saale-Orla-Kreis sollen für Gewalt sensibilisiert werden

Schleiz/Pößneck  Netzwerk gegen häusliche Gewalt schließt Kooperation mit Euro Akademie Pößneck

Virginie Wolfram (v.l.), Birgit Wurzbach, Anett Grieser, Sylvia Koberstädt und Nadine Hofmann bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Virginie Wolfram (v.l.), Birgit Wurzbach, Anett Grieser, Sylvia Koberstädt und Nadine Hofmann bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Foto: Oliver Nowak

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Saale-Orla-Kreis hat mit der Euro Akademie Pößneck am Mittwochnachmittag einen ­Kooperationsvereinbarung unterschrieben.

Dazu trafen sich Anett Grieser von der Euro-Akademie Pößneck, die Gleichstellungsbeauftragte des Saale Orla-Kreises, Sylvia Koberstädt, und ihre Kollegin Nadine Hofmann sowie Virginie Wolfram vom Weißen Ring und Birgit Wurzbach vom Jobcenter im Landratsamt. „Wir haben in der Vergangenheit schon gut zusammengearbeitet, zum Beispiel mit dem Weißen Ring“, erklärte Anett Grieser vor der Vertragsunterzeichnung. Nun solle das Bündnis besiegelt und die Zusammenarbeit damit gestärkt und ausgebaut werden. Diese Kooperationsvereinbarung soll dazu beitragen, die Schüler der Fachrichtung Erzieher und Kinderpfleger der Euro Akademie Pößneck mit der Thematik Gewalt in ihren unterschiedlichen Facetten und dem Umgang damit vertraut zu machen. In den erzieherischen ­Berufen werde oft als erstes bemerkt, wenn Kinder mit häuslicher oder anderer Gewalt zu tun haben. Ein schnelles Erkennen und Reagieren sei deshalb wichtig. Ziel dabei ist es, Gewalt, gleich ob körperliche, sexualisierte, psychische, ökonomische und soziale in ihren unterschiedlichen Ausprägungen zu erkennen und geeignete Strategien zu entwickeln, um ihr adäquat begegnen zu können. Zudem sollen die Schüler in der Lage sein, sich selbst und andere vor verbalen und körperlichen Übergriffen zu schützen.

Schwerpunkte bildet dabei die Zusammenarbeit für die­ „Aktionswoche gegen Gewalt“ im Saale-Orla-Kreis, die jährlich im Zeitraum um den 25. November stattfindet. „Die Planungen für die Aktionswoche sollen bald beginnen. Natürlich soll es nicht nur bei einem Projekt bleiben, sondern gemeinsam weitere entwickelt werden“, erklärte Anett Grieser. Bei der „Aktionswoche gegen Gewalt“ soll auch ein gemeinsamer Aktionstag der Netzwerkpartner gestaltet werden.

Vieles ist dabei auch Aufklärungsarbeit für die Bürger, die vorangetrieben werden soll. Die Mitarbeiter des Netzwerkes sollen auch Lehrveranstaltungen zum Thema durchführen. Gemeinsam mit den Schülern sollen Aktionen zu den theoretisch aufbereiteten Thematiken geplant werden. Dabei sollen alle Jahrgänge Fachrichtung Erzieher und Kinderpfleger der Euro Akademie Pößneck in die Aktionen eingebunden werden. Künftig sei vorstellbar, die Kooperation auch noch zu erweitern und den Kinderschutzbund mit einzubeziehen.

Der Weiße Ring hat in der Vergangenheit bereits Unterrichtsstunden an der Euro Akademie zum Thema Gewalt gegeben. So wurde neben der häuslichen Gewalt unter anderem auch über die unterschiedlichen Formen von Gewalt gegen Frauen und Cybermobbing aufgeklärt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.