Feuerwehr Triptis feiert 160 Jahre mit Tag der offenen Tür

Theresa Wahl
| Lesedauer: 2 Minuten
Zahlreiche Besucher verfolgen eine Vorführung der Feuerwehr beim Tag der offenen Tür im vergangenen Jahr in Tritpis. 

Zahlreiche Besucher verfolgen eine Vorführung der Feuerwehr beim Tag der offenen Tür im vergangenen Jahr in Tritpis. 

Foto: Feuerwehr Triptis

Triptis.  Am 20. August wird rund um das Gerätehaus in der Burkardtstraße eingeladen. Los geht es ab 14 Uhr.

Es war bereits ein einsatzreiches Jahr für die Feuerwehr Triptis. Mehr als 140 Mal mussten die Kameradinnen und Kameraden 2022 schon ausrücken, um Hilfe zu leisten. Am 20. August hoffen die Brandschützer jedoch, einmal verschont zu bleiben – und das aus gutem Grund. Denn an dem Samstag will man 160 Jahre Feuerwehr Triptis gemeinsam mit Besuchern bei einem Tag der offenen Tür feiern. Eingeladen wird ab 14 Uhr rund um das Gerätehaus in der Burkhardtstraße.

Vorbereitet wird für diesen besonderen Anlass ein buntes Programm, das unter anderem auch Einblicke in frühere Tage gibt. So wird es Vorführungen der Feuerwehr aus 160 Jahren Geschichte geben. Genauer bedeutet das, dass Ausrüstung und Ausstattung aus dem Zeitraum von 1900 bis 2022 präsentiert wird. So wird etwa die Fußgruppe, die noch mit Eimern zum Löschen losgezogen ist, genauso zu sehen sein, wie die Handdruckspritze und ältere Feuerwehrautos. Aber auch moderne Fahrzeuge und Technik wird gezeigt und vorgeführt. „Wir wollen die Entwicklung der Feuerwehr über die Jahre dokumentieren, damit man mal sieht, wie sich beispielsweise die Bekleidung aber auch die Technik verändert hat“, sagt Uwe Eitner, Stadtbrandmeister von Triptis.

Präsentieren wird sich zum Tag der offenen Tür nicht nur die Feuerwehr, sondern auch der Rettungsdienst, Polizei und das Technische Hilfswerk wird mit Fahrzeugen vor Ort sein. Darüber hinaus wird letzteres auch die Hundestaffel mitbringen, mit der auch eine Vorführung geplant ist. „Es wird außerdem wieder viel für Kinder geben“, kündigt Uwe Eitner an. Aufgebaut sein wird die Hüpfburg, es wird Kinderschminken, Zielschießen mit der Wasserspritze und Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto geben. Zudem kann mit Elektroautos eine Spritztour unternommen werden. „Natürlich gibt es auch bei der Versorgung ein Rundum-Paket mit Getränken und Deftigem vom Rost. Auch das Eisauto wird da sein“, so der Stadtbrandmeister. Und auch ansonsten könne sich noch auf die ein oder andere Überraschung gefreut werden.