Gesangs- und Instrumental-Duo Max & Maddi vertritt Pößneck

Pößneck  Aus der Liebe zur Musik wurde mehr. Talentewettbewerb „Herzklopfen kostenlos“ am 7. September

Maximilian Knabe und Madeleine Emanuel – hier auf der Musikbühne am Café Dittmann in Pößneck – sind am Samstag als Gesangs- und Instrumental-Duo Max & Maddi im Finale des Talentewettbewerbes „Herzklopfen kostenlos“ zu erleben.

Maximilian Knabe und Madeleine Emanuel – hier auf der Musikbühne am Café Dittmann in Pößneck – sind am Samstag als Gesangs- und Instrumental-Duo Max & Maddi im Finale des Talentewettbewerbes „Herzklopfen kostenlos“ zu erleben.

Foto: Hartmut Bergner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn am kommenden Samstag Maximilian Knabe bei „Herzklopfen kostenlos“ die Pößnecker Marktbühne betreten wird, darf sich das einheimische Publikum auf einen jungen Mann freuen, der seine Heimatstadt in diesem Talentewettbewerb mit Leib und Seele vertreten will. Regelmäßige Stadtfestgäste und Fans von „Herzklopfen kostenlos“ werden den Pößnecker noch aus dem Vorjahr in Erinnerung haben. Da hatte der heute 23-jährige junge Mann seinen ersten großen ­öffentlichen Auftritt vor einem großen Publikum und kam gleich auf den Geschmack.

„Mal abgesehen von Familienfeiern und Auftritten bei kleineren Schulfesten hatte ich vorher noch keine Gelegenheit, mich einem breiten Publikum zu präsentieren“, sagt Maximilian Knabe im Interview. „Ich hatte ordentlichen Bammel vor den hunderten Leuten auf dem Markt, aber das Gefühl ­danach, der Kick, den mir der Applaus des Publikums gab, war unbeschreiblich schön“, sagt er im Rückblick.

Maximilian Knabe kann als musikalisch vorbelastet bezeichnet werden, schließlich ist seine Mutter Musiklehrerin. Der von einem Stundenplan vorgegebene Besuch einer Musikschule ist jedoch nicht sein Ding. Vor etwa zehn Jahren begann seine musikalische Laufbahn mit Singen und Gitarrespiel in Eigenregie. „Ich muss Lust auf Musik haben und es muss mir Spaß machen“, sagt er.

Lust und Spaß wird er beim erneuten Auftritt haben, da ist sich Maximilian Knabe jetzt schon sicher. Das liegt auch daran, dass er dieses Mal nicht allein auf der Bühne stehen wird.

An seiner Seite wird Madeleine Emanuel sein und mit ihm im Duett singen. Beide fanden zusammen, als Maximilian Knabe Interessenten für eine gemeinsame Band suchte. Sie ­haben den gleichen Musikgeschmack und ihre Stimmen harmonieren. Leute vom Fach und Freunde, die es ehrlich meinen, bestätigen dies. Dass daraus mehr wurde, dass die beiden inzwischen ein Paar sind, kann ihre gemeinsame musikalische Laufbahn nur beflügeln. Auf alle Fälle haben sie schon ganz tolle Fans. Beide bringen je ein kleines Mädchen mit in die Beziehung. Die verstehen sich untereinander prima und finden es toll, wenn Mama und Papa singen. Beruflich bedingt – Maximilian Knabe ist als Handwerker auf Montage, Madeleine Emanuel arbeitet in der Gastronomie –, ist es ziemlich schwierig, alles unter einen Hut zu bringen. Aber seitdem es feststeht, dass sie bei „Herzklopfen kostenlos“ ihre Heimatstadt als Gesangs- und Instrumental-Duo Max & Maddi vertreten dürfen, wird jede freie Minute für die Vorbereitung auf den großen Tag genutzt. Viele Menschen drücken ihnen die Daumen.

22 Wettbewerber

Das diesjährige Finale des bundesweiten Talentewett­bewerbs „Herzklopfen kostenlos“ findet am Samstag, 7. September, auf der Pößnecker Marktbühne statt. Die mehr­stündige Samstagnachmittagsveranstaltung, die zum vierten Mal im Programm des Pößnecker Stadt­festes stattfindet, ­beginnt um 13.30 Uhr.

22 Solisten und Gruppen aus sieben Bundesländern stellen sich in zwei Kategorien vor: Gesang und In­strumentales sowie Tanz, Humor, Artistik und Zauberei. Zu gewinnen gibt es sieben Preise, die mit insgesamt 4000 Euro dotiert sind. Ver­anstalter sind die Künstler­agentur Andreas Dornheim aus Rudolstadt, die Stadt Pößneck und die Kreissparkasse Saale-Orla.

Die eintrittsfreie Show wird von der Sängerin Katharina Herz moderiert. Als Stargast wurde der thüringische Sänger Jörg Hindemith, bekannt als „Shakin‘ Stevens des Ostens“, gewonnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.