Gesellschaftskritische Songs und brachialer Sound am Samstag in Neustadt

Neustadt  Junge Punker von Kornblumenblau veranstalten im Wotufa-Saal ihr zweites Fest mit dem Motto „Riot & Passion“

Kornblumenblau ist eine Punkband aus dem Saale-Orla-Kreis. Zur Band gehören Frontfrau Pauline Weber, Gitarrist und Sänger Max Weber (rechts), Schlagzeuger Samuel Schmidt (nicht im Bild) und Bassist Alexander Tiersch (hinten).

Kornblumenblau ist eine Punkband aus dem Saale-Orla-Kreis. Zur Band gehören Frontfrau Pauline Weber, Gitarrist und Sänger Max Weber (rechts), Schlagzeuger Samuel Schmidt (nicht im Bild) und Bassist Alexander Tiersch (hinten).

Foto: Hans Jürgen Schaller

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die jungen Punker von Kornblumenblau veranstalten am Samstag, 12. Oktober, im Wotufa-Saal in Neustadt ihr zweites Punkrockfest mit dem Motto „Riot & Passion“ (deutsch: Aufruhr und Leidenschaft). „Der Headliner ist in diesem Jahr NH3 aus Pesaro in Italien“, sagt Max Weber, Mitglied der 2014 gegründeten Band aus dem Saale-Orla-Kreis. „Für ihren Aufritt legen sie insgesamt knapp 2100 Kilometer zurück. Und diese werden sich lohnen.“ Die siebenköpfige Gruppe, welche es seit 2002 gibt, spielt Ska und gehört neben Bands wie Talco und Los Fastidios wohl zu den wichtigsten Ska-Punkbands Italiens.

„Wir freuen uns sehr auf Elossa aus Auerbach“, so Max Weber weiter. „Sie beschreiben ihren Musikstil als Balrock. Dieser ist eine Mischung aus Metal und Punk. Ausdrucksstarke Melodien laden zum Mitsingen ein und sind durchaus tanzbar. Im Verband mit kritischen deutschsprachigen Texten wird der eindringliche brachiale Sound recht schnell zum Ohrwurm. Politische und gesellschaftkritische Lieder mit Blick auf menschliches Fehlverhalten im Umgang miteinander, mit der Natur und schließlich auch mit sich selbst, sind zentrale Themen. Aber auch lebensfrohe, fröhliche und witzige Inhalte füllen die Melodien von Elossa. Der mythisch anmutende Name der Band ist im Finnischen beheimatet und bedeutet ‚lebendig‘ oder auch ‚am Leben sein‘“.

Außerdem dabei ist Zvo55, eine Punkrockband aus Leipzig. „Die erinnern mit ihrer Musik stark an die Ärzte – unserer Meinung nach nur besser“, sagt Max Weber und lacht. „Aus der gleichen Stadt kommen die BlumentoPferde ebenfalls mit Punkrock. Wir freuen uns auch sehr, dass wir Frachter aus Weimar für ‚Riot & Passion‘ gewinnen konnten. Den Abend eröffnet Anna Philoan, eine junge Singer-Songwriterin aus Mannheim. Natürlich werden wir als Kornblumenblau auf unserer eigenen Party nicht fehlen.“

Um 19 Uhr werden die Türen geöffnet, 19.30 Uhr wird pünktlich gestartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren