Händlerweihnacht in Triptis findet Anklang

Triptis.  Zum ersten Mal wurde das neue Format am Samstag in Triptis veranstaltet, an dem sich 14 Geschäfte beteiligten

 Weihnachtlich geschmückt hatte Karsten Tittel seinen Hof zur Händlerweihnacht. 

Weihnachtlich geschmückt hatte Karsten Tittel seinen Hof zur Händlerweihnacht. 

Foto: Theresa Wahl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Bummel durch die Innenstadt wurde am Samstag erstmals bei der Händlerweihnacht in Triptis eingeladen. Insgesamt 14 Geschäfte in der Ernst-Thälmann-Straße, der Poststraße, der Roßstraße und im Mittelring hatten sich an der Aktion beteiligt und sich etwas besonderes einfallen lassen. So auch Karsten Tittel, Inhaber des Triptiser Reisebüros und stellvertretender Bürgermeister der Stadt. Er hatte sich mit Matthias Kranz vom benachbarten Blumenladen Floristik mit Stil zusammengetan und seinen Hof in der Ernst-Thälmann-Straße weihnachtlich geschmückt. So konnten Besucher nicht nur Gestecke und Deko erstehen, sondern auch im gemütlichen Ambiente einen Glühwein genießen oder etwas essen. „Es sind einige Leute unterwegs. Ich war ja ein bisschen skeptisch, ob die Idee angenommen wird. Aber für den ersten Versuch sage ich, alle Achtung!“, freute sich Peter Orosz. Der Triptiser Bürgermeister nutze selbst die Gelegenheit, sich bei der Händlerweihnacht umzuschauen und kam am Nachmittag auch bei Karsten Tittel vorbei, den er über seine Beobachtung berichtete. Zu einer Runde durch die Innenstadt hatten sich auch Christel Klisch und Helga Bach aufgemacht. „Wir finden es schön, dass etwas los ist. Wir wollen heute überall mal vorbeischauen“, sagten die beiden Frauen. Beim Nagelstudio Unguis Arts stöberten sie auf dem kleinen Flohmarkt zugunsten des SOS Kinderdorfes Gera, den Inhaberin Gabriele Menge für die Händlerweihnacht vor der Tür aufgebaut hatte. Sie freute sich über den guten Zulauf und sagte: „Es ist gut, wenn in Triptis etwas organisiert wird. Dann sollte man auch dabei sein.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.