Im Frühjahr kommt Ersatz für die Schmieritzer Linden

Schmieritz.  Landleben: Zwei alte Bäume prägten lange den Platz vorm Gemeindehaus. Pilzbefall bereitete ihnen ein Ende.

An der Stelle ohne Gras im Vordergrund stand einer der Bäume. In Schmieritz wurden 2019 zwei Linden entfernt. Eine Ersatzpflanzung kommt im Frühjahr 2020.

An der Stelle ohne Gras im Vordergrund stand einer der Bäume. In Schmieritz wurden 2019 zwei Linden entfernt. Eine Ersatzpflanzung kommt im Frühjahr 2020.

Foto: Martin Schöne

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Es ist schon schade“, sagt ein Anwohner über das Verschwinden der Linden auf dem Schmieritzer Dorfanger. Die zwei Bäume hätten während seines ganzen Lebens vor dem Haus gestanden, nun wirke der Platz so leer. Zum Ende des vergangenen Jahres wurde auch die zweite Linde gefällt. Faules Holz und Pilzbefall besiegelten das Schicksal der unter Naturschutz stehenden Bäume. Doch die Stelle soll nicht lange leer bleiben.

Am Dienstag brachte der Schmieritzer Gemeinderat per Beschluss eine Ersatzpflanzung auf den Weg, die noch im Frühjahr für neues Grün im Ortskern sorgen soll. „Da die Bäume unter Naturschutz standen, war die untere Naturschutzbehörde des Landkreises zuständig“, erläuterte Bürgermeister Matthias Blume am Donnerstag die Ausgangssituation. Es habe eine Absprache zwischen Kreisverwaltung und Gemeinde gegeben, wonach der Saale-Orla-Kreis für die Fällung der Linden und das Entfernen der Wurzeln aufkommt und die Kommune die Ersatzpflanzung stemmt. Aus diesem Grund habe auch der Gemeindehaushalt zeitig beschlossen werden müssen, um hier die nötige Ausschreibung anschieben zu können, vermittelte der Bürgermeister.

Zwei fünf bis sieben Meter hohe Ersatzbäume

Den Auftrag übernimmt ein Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen aus Leutenberg im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Aus dem Betrieb heißt es, dort werden zwei neue Linden mit einer Höhe zwischen fünf und sieben Metern gepflanzt. Dazu würden Gruben ausgehoben und als Bodenaustausch ein Baumsubstrat eingebracht.

Die Tage des kahlen Flecks in Schmieritz sind also gezählt. Die Satellitenansicht bei Google Maps erlaubt hingegen eine kleine Zeitreise, denn dort sind die alten Linden noch zu sehen.

In der Ratssitzung informierte der Bürgermeister außerdem über die Abschlussarbeiten des Umbaus des Kindergartens im Ortsteil Weltwitz. Ein ungenutzter Raum wurde zum vollwertigen Gruppenraum umgebaut, um Kinder ab einem Jahr betreuen zu können.

Laut Matthias Blume steht im Jahr 2020 zudem ein Feuerwehrfest mit den Gemeindefeuerwehren an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.