In Knau gehen morgen die Dackel an den Start

Knau  Beim Tag des Teckels am Sonntag werden die kleinen Hunde geprüft und für den „Großen Preis von Knau“ auf die Rennstrecke geschickt

Neben Kurzhaardackeln wie diesen werden auch Rau- und Langhaardackel beim Tag des Teckels in Knau vertreten sein.

Neben Kurzhaardackeln wie diesen werden auch Rau- und Langhaardackel beim Tag des Teckels in Knau vertreten sein.

Foto: Britta Pedersen/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein nicht alltägliches Wettkampf-Ereignis wird am morgigen Sonntag die Freunde vierbeiniger Sportskanonen in Knau begeistern. Denn morgen steht in dem Dorf der „Tag des Teckels“ im Kalender. Auf dem Hundeplatz des Ortes erwartet die Gruppe Saalfeld/Pößneck des Deutschen Teckelklubs 1888 e.V. (DTK) Hunde und Teckelfreunde, um wichtige Aufgaben zu erledigen.

Im ernsteren Teil des Tages stehen am Vormittag Begleithundeprüfungen und anschließend Tests auf Schussfestigkeit und das Arbeiten im Wasser im Rahmen des jagdlichen Einsatzes auf dem Plan. Auch beim Wettbewerb „Kind und Hund“ und der Zuchtschau am Nachmittag kommt es für die Hundeführer und die Vierbeiner darauf an, bestens vorbereitet zu sein.

Am frühen Nachmittag allerdings steht wohl der Höhepunkt für das breite Publikum an, denn um 14 Uhr startet das Dackel-Rennen um den „Großen Preis von Knau“. Hier treten so lange im K.O.-System stets jeweils zwei Hunde gegeneinander an, bis am Ende der schnellste ­Dackel aus allen Teilnehmern bestimmt ist. „Wir hoffen, dass viele kommen und wissen, dass einige Prüfungs- und Zuchtschauteilnehmer ihre Hunde laufen lassen wollen“, sagte am Freitag Ilka Kästner, Jugendwart bei der DTK-Gruppe Saalfeld/Pößneck. Sie geht von um die 20 Startern aus.

Bei der Zuchtschau gehe es darum, die teilnehmenden Hunde nach den typischen Kriterien der Hunderasse Dachshund zu bewerten. „Der Dachshund wird seit Jahrzehnten in drei verschiedenen Größen (Teckel, Zwergteckel, Kaninchenteckel) und in drei verschiedenen Haararten (Kurzhaar, Rauhhaar und Langhaar) gezüchtet“, heißt es dazu in den Vorgaben des entsprechenden FCI-Standards. Die „Fédération Cynologique Internationale“ ist ein Dachverband, der die Systematik anerkannter Hunderassen vorgibt.

Interessierte Besucher seien zum Tag des Teckels willkommen und würden bei den ­Prüfungen und dem Rennen ­einiges zu sehen bekommen, so Kästner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren