Jens Gettemann vom Team Pfeil gewinnt Schwarzwald-Schlammschlacht

Schweighausen  Widrigste Bedingungen könnten Motocross-Fahrer Jens Gettemann nicht stoppen. Mit dem Gesamtsieg in Schweighausen steuert der Belgier in Thüringer Diensten auf die Titelverteidigung in der DM Open zu.

Jens Gettemann vom Team Pfeil aus Dreitzsch wies bei der DM Open in Schweighausen einmal mehr seine Klasse nach.

Jens Gettemann vom Team Pfeil aus Dreitzsch wies bei der DM Open in Schweighausen einmal mehr seine Klasse nach.

Foto: Steve Bauerschmidt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Motocross-Fahrer Jens Getteman macht in der Deutschen Motocross Meisterschaft Klasse Open einen wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung. Bei schlammigen Verhältnissen in Schweighausen im Schwarzwald feierte der Belgier seinen fünften Saisonsieg. Bei noch zwei ausstehenden Veranstaltungen hat der Kawasaki-Pilot beste Karten, den Meisterschaftserfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Bis zur Mittagspause am Sonntag spielte das Wetter mit für den veranstaltenden MSC Alemannorum Schweighausen, der für sein 46. ADAC Motocross ein umfangreiches, zweitägiges Programm auf die Beine stellte. Aber vor dem Start zum ersten Lauf der DM Open öffnete der Himmel seine Schleusen. Die umgebaute Strecke verwandelte sich in Rekordzeit in eine Schlammwüste und die Karten wurden neu gemischt.

Getteman, das Aushängeschild im Thüringer Team Pfeil, verhaute den bei solchen Bedingungen extrem wichtigen Start. Zuvor hatte er morgens im Zeittraining noch die schnellste Runde gedreht. Der 25-Jährige entschied sich dann noch für einen Boxenstopp, um seine hoffnungslos verdreckte Brille zu wechseln. Unter diesen Umständen war mehr als Platz drei im ersten Wertungslauf nicht möglich. Aber im zweiten Lauf ließ der Belgier an seiner Vorherrschaft keinen Zweifel.

Die Veranstalter sahen sich zweischenzeitlich gezwungen, alle weiteren Läufe für den Nachmittag abzusagen, nur die Fahrer der DM Open mussten ein zweites Mal ran. Bei jetzt noch schwierigeren Streckenverhältnissen, schnappte sich Getteman sicher den Lauf und damit verbunden auch den Gesamtsieg. Die Abstände waren gewaltig. Stefan Ekerold, Sieger in Lauf eins, konnte sich als Sechstplatzierter nur knapp der Überrundung entziehen. Gettemans Vorsprung in der Meisterschaft vergrößert sich nach dem Schwarzwald-Meeting auf 29 Punkte. Rang zehn in der Tageswertung geht an Gettemans Teamkollegen Tobias Linke (Berlin).

Das siebte und vorletzte Treffen der Deutschen Meisterschaft Klasse Open steigt am 28. Juli am anderen Ende der Republik. 830 Kilometer liegen zwischen der Gemeinde Schuttertal mit dem Ortsteil Schweighausen und Wolgast nahe der polnischen Grenze. Aber vorher zieht es die „grünen Pfeile“ aus Dreitzsch noch nach Tensfeld in Schleswig-Holstein zum vierten Aufeinandertreffen der ADAC MX Masters-Serie. Hier liegt Getteman auf Meisterschaftsrang zwei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.