Junge Leute sammeln wieder Müll auf in Pößneck

Mai 2020: Die „Fridays for Future“-Gruppe Pößneck sammelt Müll

Mai 2020: Die „Fridays for Future“-Gruppe Pößneck sammelt Müll

Foto: Fridays for Future Pößneck

Pößneck.  Mehrere junge Umweltschutz-Gruppen laden wieder zu einer Müllsammelaktion in Pößneck ein am 18. September.

Die Initiative Fridays for Future Pößneck, die Grüne Jugend Saale-Orla und der Verein PAF laden am Samstag, 18. September, zu einer Müllsammelaktion in Pößneck ein. Treffpunkt ist der Untere Bahnhof und Beginn des etwa anderthalbstündigen Umweltschutzeinsatzes ist 15.30 Uhr. Die Grüne Jugend ruft zum dritten Mal auf, in Pößneck gemeinsam Plastik, Kippen und Schrott aufzusammeln.

Vom Bahnhof aus „wird an Land, aber auch in der Kotschau Müll aufgesammelt“, sagt Karoline Jobst, Sprecherin der Grünen Jugend Saale-Orla. Mitmachende sollten einen Eimer mitbringen und an Arbeitshandschuhe denken. Wer im Bach helfen möchte, sollte unbedingt auch an Gummistiefel denken.

Gemeinsam etwas für die Umwelt tun

„Die Aktion ist eine großartige Möglichkeit, Menschen zu treffen und gemeinsam etwas für die Umwelt zu tun“, so Jobst. „In den vergangenen Jahren waren wir geschockt, wie viel Müll herumliegt und welche kuriosen Sachen Menschen in die Natur werfen.“

Vor allem die Zigarettenkippen seien „ein riesiges Problem, da sie Grundwasser und Boden vergiften“. Eine Reihe anderer Abfälle seien entweder gar nicht oder nur sehr langsam abbaubar, „so dass wir sie in 1000 Jahren noch vorfinden würden“, so Jobst. Sie erinnert daran, dass man bei der Müllsammelaktion 2019 auf eine Cola-Flasche von 1988 in der Natur gestoßen sei.

Weitere Meldungen aus der Region:

Prozess um tödlichen Raserunfall auf A9: Darum bekommt Urteil keine Rechtskraft

Regional und nachhaltig: In Moderwitz öffnet ein Hofladen

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Pößneck.