Meine Woche: Einfach dran bleiben

Meine Woche: Theresa Wahl zu Ideen, damit die Vorsätze auch weiterhin gelingen

OTZ-Reporterin Theresa Wahl

OTZ-Reporterin Theresa Wahl

Foto: Marius Koity

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor noch nicht einmal drei Wochen war der große Tag: in der Silvesternacht wurde das neue Jahr euphorisch begrüßt. Oft einher gehen mit dem Jahreswechsel auch die guten Vorsätze, die sich so manch einer gerne vornimmt. Andere winken gleich ab und lassen es bleiben – bringt ja sowieso nichts.

Genau diese Mischung kennt wohl jeder aus seinem persönlichen Umfeld. Während die einen topmotiviert starten und den inneren Schweinehund tatsächlich im Griff zu haben scheinen, ist für andere die Messe schon wieder gelesen. Die Veränderungen, die man angestrebt hatte, sind nach wenigen Tagen schon ad acta gelegt. Laut Umfragen hält die Mehrheit, die mit guten Vorsätzen ins neue Jahr startet, sechs bis acht Wochen durch. Nur oder immerhin – das kommt auf die Sichtweise an.

Für die, die an Vorsätzen festhalten wollen oder noch den ein oder anderen Motivationsschub brauchen, gibt es ja zum Glück die Zeitung, in der man sich so manche Anregung holen kann. Zu den Klassikern unter den Vorsätzen zum neuen Jahr gehört beispielsweise mehr Sport zu treiben. Passenderweise konnte man am Freitag von der neunten Auflage des Pößnecker Wasserfestes lesen. Diese sportliche Herausforderung im März kann sich also schon mal rot im Kalender angestrichen werden. Auch mehr Zeit mit seinen Freunden oder seiner Familie zu verbringen, wird gerne auf die Vorhabensliste gesetzt. Wer das in die Tat umsetzten will, hat am Wochenende einige Möglichkeiten, dies zu tun. So kann man doch einfach mal in Miesitz vorbeischauen, wo am Samstag die MDR-Sendung „Mach dich ran“ aufgezeichnet wird und im Anschluss auch noch die Weihnachtsbäume beim Weitwurf-Wettbewerb fliegen. Weitere Anregungen vielleicht doch an den Vorsätzen dran zu bleiben, werden Sie, liebe Leser, sicher auch in der kommenden Woche wieder bei uns finden. Bis dahin aber erst einmal ein schönes Wochenende!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.