Meine Woche: Neues und Altbekanntes

Martin Schöne über die Debatten einer Woche

Martin Schöne.

Martin Schöne.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Elf neue Busse für den Nahverkehr, eine neue Audioguide-Stadtführung für Kinder in Pößneck, eine neue Werkhalle in Oppurg und neue Wagen für den Duhlendorfer Karnevalsumzug. In dieser Woche gab es in der OTZ-Pößneck/Orlatal buchstäblich viele Neuigkeiten zu erfahren. Doch es waren dennoch andere Themen, die bei unseren Lesern den größten Diskussionsbedarf auslösten. So entwickelte sich unter dem Facebook-Beitrag zum Artikel über die Bemühungen, in Pößneck wilde Katzen nicht zur Plage werden zu lassen, eine rege Debatte. Diese zeugte zum Teil von Ängsten einzelner Katzenfreunde, das eigene Tier könnte aus Versehen kastriert oder sterilisiert werden. „Meine Katze ist auch Freigänger. Die sollen sich ja nicht an meiner vergreifen“, schreibt etwa ein Nutzer. Eine Kommentatorin gibt bezüglich des eigenen Vierbeiners Entwarnung: „Muffin ist gechippt und registriert! Da passiert nix weiter.“ Die Katzen waren dennoch nicht das meistdiskutierte lokale Thema der Woche. Der „Preis“ geht an die neue Doppelspitze der Kreis-Grünen. Die entscheidet das Duell am Freitagabend mit 39 (Katzen) zu 54 (Grüne) Kommentaren für sich. Allerdings sind hier viele Kommentare weniger Neuigkeit, sondern eher ein alter Hut. Einige unterstützende Kommentare neben vielen ablehnenden. Weiter unten artet das Ganze noch in milde gegenseitige Beleidigungen zwischen Kommentatoren aus – Charakterliches und Orthografisches kommt zur Sprache. Die übliche Debattenkultur im Netz. Da gehe ich lieber zurück zu den Katzen und lese solche Perlen: „Viele Katzen werden nach Kastration fett! Gesund ist das nicht. Die meiner Freundin sieht furchtbar aus!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.