Michael-Jackson-Show

Michael-Jackson-Show begeistert Publikum in Pößneck

Pößneck.  Etwa 400 Besucher im Pößnecker Schützenhaus ließen sich von der Michael-Jackson-Tribute-Show mitreißen.

Besucher der Michael-Jackson-Show mit dem Double des Künstlers im Schützenhaus.

Besucher der Michael-Jackson-Show mit dem Double des Künstlers im Schützenhaus.

Foto: Mario Keim

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als Michael Jackson im November 1995 in der Fernsehsendung „Wetten, dass…?“ über dem Geländer der schwebenden Bühne lehnend seinen „Earth Song“ vortrug, da machte sich der „King of Pop“ für viele Fans unsterblich. Vor allem auch deshalb, weil er in Deutschland besonders viele Anhänger hatte. Dieser Auftritt gilt bis heute als einer der größten TV-Momente des Jahrzehnts. Am Freitagabend erklang der Titel auf der Bühne des Pößnecker Schützenhaus in der Show „This is Michael“. Das Michael-Jackson-Double, über dessen Namen als Künstler nichts bekannt ist, kletterte im ersten Zugabenteil auf ein Podest und erinnerte damit nachhaltig an den Auftritt des Idols vor 24 Jahren in der TV-Sendung in Duisburg.

Die Show mit internationaler Besetzung begeisterte zum Auftakt des Wochenendes die 400 Besucher. Für die Darbietungen gab es nach jedem Titel tosenden Applaus. Einige Gäste sangen laut mit. „Es war eine super Veranstaltung. Das Double war sehr gut. Außerdem haben mir die vier Tänzer sehr gut gefallen“, sagte Dagmar Ritter. Ralf Morgner hatte das Ensemble erst vor kurzem beim Altstadtfest in Jena gesehen und war gespannt auf die Wirkung im Ambiente des Schützenhaussaals. „Mir hat es sehr gut gefallen. Die Show war fantastisch.“

Tatsächlich sorgten die Tanzeinlagen des Michael-Jackson-Doubles, die Tänzer und natürlich die Musik inklusive Gesang für ein authentisches Liveerlebnis. Tribute wurde hier großgeschrieben. Tribute steht im Englischen für Ehrung oder Huldigung und soll im künstlerischen Bereich so nah wie möglich an das Original heranführen. Die Schritte und Mimik erinnerten in jedem Moment an den vor zehn Jahren verstorbenen Musiker.

Selbstverständlich durfte nicht der bekannte Griff in den Schritt fehlen, den Jackson immer wieder vorführte. Für ein überzeugendes Liveerlebnis sorgten außerdem die vierköpfige Band und die Backgroundsängerin, die vor der Pause in einem Duett mit dem Jackson-Double zu hören war. Das Programm hielt alle Welthits des Künstlers und so manchen emotionalen Moment während der ruhigeren Stücke bereit. Im Publikum waren alle Altersgruppen von sieben bis 70 vertreten, auch gab es einige Besucher im Jackson-Outfit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.