Meine Meinung

Mit Rücken zur Betonwand

Peter Cissek
Peter Cissek

Peter Cissek

Foto: Andrea Cissek

Peter Cissek über Vertrauensverlust in der Baubranche

Christoph Grimm ist für seinen Spaß als Vizepräsident des Schleizer Karnevalsclubs bekannt, den er momentan als Vorsitzender des Fachverbandes Beton- und Fertigteilwerke Sachsen/Thüringen e.V. für seine Branche gern hätte. Zwar blickt er als Inhaber der nbw Neustädter Betonwerk GmbH relativ optimistisch in die Zukunft, weil das Unternehmen die gestiegenen Rohstoff- und womöglich auch Energiepreise an die meisten Kunden weiterreichen kann. Doch da liegt auch ein Problem.

Der Ukraine-Krieg hat in Grimms Branche alles auf den Kopf gestellt, wie auf der Jahresmitgliederversammlung des Verbandes Ende vergangener Woche deutlich wurde. Das Vertrauen zu Lieferanten und Kunden in Sachen Preise und Verträge ist in kürzester Zeit zusammengebrochen. Denn beim Anblick der Rechnungen steige das Misstrauen und der Vorwurf, die Situation preislich ausnutzen zu wollen. Es ist nur schwer vorstellbar, wann und wie die Branche zur bekannten Normalität zurückkehren kann. Wenn in Folge der aktuellen Kostensteigerung die Lohn-Preis-Spirale in Gang kommt, könnte es zu Einschränkungen im privaten Eigenheimbau kommen, worunter nicht nur die Baufirmen leiden würden.

Die Branche steht wie viele andere auch unverschuldet mit dem Rücken zur Wand.