Neuer Gästeführerlehrgang startet in Neustadt

Neustadt.  Die Stadt Neustadt an der Orla startet am 15. Februar einen neuen Gästeführerlehrgang.

Stadtführer Hans-Martin Dittrich in den Fleischbänken.

Stadtführer Hans-Martin Dittrich in den Fleischbänken.

Foto: Foto: Frank Schreier

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Die Region ist seit vielen Jahren Anlaufpunkt für die verschiedensten Touristengruppen und Gäste“, sagt Neustadts Kulturamtsleiter Ronny Schwalbe. Dabei stünden die Städte Neustadt mit ihrer mittelalterlichen Altstadt, dem Cranach-Altar in der Stadtkirche St. Johannis und dem Lutherhaus sowie Pößneck mit der historischen Altstadt und ihrem herausragenden Bestand an Zeugnissen der Industriekultur im besonderen Interesse. „Die Nachfrage nach geführten Touren ist enorm gestiegen. In Neustadt können wir diese mit unseren derzeit sechs Gästeführern nicht erfüllen, so dass die Stadt Neustadt ab Februar einen zehnmonatigen Gästeführerlehrgang anbietet“, so der Kulturamtsleiter.

In diesem gehe es darum, Methoden zu erlernen, um mit fundiertem Fachkenntnissen die Region und ihre Besonderheiten vermitteln zu können – Sehenswürdigkeiten zu beschreiben, Touren zu planen und das gesamte Handwerkszeug zu besitzen, um Gäste auf eine spannende Reise durch die Städte und die Region zu begleiten.

Der Schwerpunkt liege dabei auf der Stadt Neustadt. „Vermittelt werden so neben den Grundlagen für Gästeführer Methodik, Didaktik, Rhetorik, touristische Grundlagen, der Kulturwissenschaft/ Volkskunde, Thüringischen Landesgeschichte, Stadtgeschichte, Kirchengeschichte, Kunstgeschichte und den rechtlichen Rahmenbedingungen auch die spezielle Fachkenntnis zu den städtischen Grundlagen, den Sehenswürdigkeiten, dem Alleinstellungsmerkmal Cranach-Altar in Stadtkirche St. Johannis und regionale Aspekte“, erklärt Ronny Schwalbe.

Bunte Truppe an Männern und Frauen, die teilnehmen

Zur Vermittlung des Wissens konnten qualifizierte Referenten gewonnen werden, etwa Monika Hufenbach, Fachanwältin für Reiserecht aus Berlin. Zudem gebe es ein motiviertes Lernteam.

„Die bisherigen Interessenten, die sich für den Kurs angemeldet haben, sind größtenteils Leute, die kurz vor der Rente stehen beziehungsweise gerade das Rentenalter erreicht haben. Es ist eine bunte Truppe an Männern und Frauen, die teilnehmen, weil sie Freude daran haben, Wissen zu vermitteln und etwas zurückgeben wollen. Das freut mich sehr“, sagt Ronny Schwalbe. Im Kreis der Interessierten sind weitere Freiwillige noch willkommen.

Die Ausbildung zum zertifizierten Gästeführer beginnt am 15. Februar und endet voraussichtlich am 24. November. Kurstage für die geplanten 80 Unterrichtseinheiten sind einmal monatlich ein Samstag sowie zwei Dienstagabende im Monat. Die Interessierten sollten mindestens 18 Jahre alt sein.

Wer Interesse an dem Lehrgang hat, sollte sich bis spätestens 6. Februar in der Touristinformation im Lutherhaus oder telefonisch unter 036481/8 51 21 melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.