Neustädter Schlossschüler lernen Nachhaltigkeit im Garten

red
Eine lehrreiche Exkursion erlebten neulich die Erstklässler der Neustädter Schlossschule.

Eine lehrreiche Exkursion erlebten neulich die Erstklässler der Neustädter Schlossschule.

Foto: Maria Ebbinghaus

Neustadt.  Zum Frühstück wird den Erstklässlern der Awo-Schlossschule Neustadt die selbst gemachte Marmelade aus selbst geernteten Früchten gereicht.

Ganz praktischen Unterricht im Sinne der Nachhaltigkeit erlebten kurz vor dem Ausklang des Schuljahres die Erstklässler der Awo-Schlossschule Neustadt. Auf Einladung der Familie Schweitzer wanderten die 31 Kinder natürlich in Begleitung ihrer Lehrer und Erzieher in einen Garten ein wenig außerhalb der Stadt, wie Lehrerin Maria Ebbinghaus berichtet.

„Zahlreiche Büsche prall gefüllt mit roten und schwarzen Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren warteten dort bei strahlendem Sonnenschein darauf, geerntet zu werden“, schreibt die Pädagogin in einer Mail an die Redaktion. In einer Stunde pflückten die fleißigen Sammler ganze zwölf Kilogramm Früchte, die am Tag darauf in Teamarbeit zur zuckerreduzierten Früchtemarmelade in der schuleigenen Lernküche verarbeitet wurden. Die eigene Marmelade wird den Kindern nun zum Frühstück gereicht, gerade deswegen dürfte sie besonders gut schmecken.

„Gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen, die sich die Schule auf die Fahne geschrieben hat“, resümiert Maria Ebbinghaus. Entsprechende Inhalte würden immer wieder in Projekten und Exkursionen ihre Verwirklichung finden, heißt es. Im Herbst des vergangenen Jahres wurde die Schlossschule als Thüringer Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa ausgezeichnet.