Neustädter Stadtrat um vier Mitglieder erweitert

Neustadt.  Die neuen Ortsteile Knau, Dreba und Linda sind nun im Neustädter Rathaus vertreten

Vertreter der neuen Ortsteile im Neustädter Stadtrat sind Tobias Weise für Dreba, Frank Oertel für Linda sowie Steffen Herzog und Robert Mellerke für Knau (von links).

Vertreter der neuen Ortsteile im Neustädter Stadtrat sind Tobias Weise für Dreba, Frank Oertel für Linda sowie Steffen Herzog und Robert Mellerke für Knau (von links).

Foto: Theresa Wahl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der Eingemeindung von Knau, Dreba und Linda am 1. Januar dieses Jahres hat sich Neustadt vergrößert. In diesem Zusammenhang wurde auch der Neustädter Stadtrat von bisher 20 Plätzen auf 24 erweitert. Denn gemäß des dritten Thüringer Gesetzes zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2019 wird das Gremium in Neustadt für den Rest der Legislaturperiode bis 2024 um zwei Mitglieder des Gemeinderates der aufgelösten Gemeinde Knau und um jeweils ein Mitglied des Gemeinderates der aufgelösten Gemeinden Linda und Dreba ergänzt.

Einen Sitz im Stadtrat haben diejenigen Gemeinderatsmitglieder erhalten, die bei der Kommunalwahl im Mai 2019 die meisten Stimmen erzielen konnten. Für Knau sind das Steffen Herzog und Robert Mellerke, für Linda Frank Oertel sowie für Dreba Tobias Weise.

„Wir sind eine große Runde geworden. Es wird langsam kuschlig hier vorne. Mal sehen wie das wird, wenn wir Akten wälzen müssen“, scherzte Stadtratsvorsitzender Carsten Sachse (CDU) bei der Begrüßung der neuen Mitglieder des Stadtrates. Sie wurden am Dienstagabend während der ersten Sitzung des Neustädter Stadtrates in diesem Jahr per Handschlag von Bürgermeister Ralf Weiße (BfN) verpflichtet.

Wahlleiter und Stellvertreter berufen

Ferner wurde in der Sitzung am Dienstagabend für die Wahl des Ortsteilbürgermeisters im Neustädter Ortsteil Knau am 19. April 2020 ein Wahlleiter sowie sein Stellvertreter berufen. Für die beiden Ämter wurden Bürgermeister Ralf Weiße und Hauptamtsleiterin Heike Jansen-Schleicher vorgeschlagen. Die Mitglieder des Stadtrates beschlossen die Berufung beider einstimmig. Die Bewohner von Knau einschließlich Bucha und Posen müssen am Sonntag nach Ostern an die Wahlurne treten, weil die sechsjährige Amtszeit von Kathrin Göring Ende 2019 regulär auslief, weshalb es derzeit dort keinen gewählten Ortsteilbürgermeister gibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.