Oppurger Felder sind Treffpunkt der Silberreiher

Oppurg.  Die eleganten aber scheuen Vögel entdecken das Orlatal mehr und mehr für sich.

Eine große Zahl Silberreiher und Graureiher bevölkert im Februar 2020 die Flächen rund um den Oppurger Ortsteil Kolba.

Eine große Zahl Silberreiher und Graureiher bevölkert im Februar 2020 die Flächen rund um den Oppurger Ortsteil Kolba.

Foto: Martin Schöne

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie weiße Kleckse auf den ansonsten grünen Feldern stechen die vielen Silberreiher hervor, die zwischen Oppurg und dem Ortsteil Kolba derzeit von der Bundesstraße 281 aus im Vorüberfahren erspäht werden können.

Ihre Verwandten, die Graureiher, sind zwar auch vertreten, aber durch das deutlich zurückhaltendere Gefieder viel weniger auffällig. Die Silberreiher scheinen allerdings zahlenmäßig in der Mehrzahl zu sein. Es ist nicht das erste Mal, dass die Wintergäste hier auftreten. „Der elegante Schreitvogel mit seinem schneeweißen Gefieder ist vor allem bei Oppurg zu beobachten“, hieß es etwa im März 2018 in der OTZ. „Inzwischen sind Ansammlungen von 100 Vögeln im Spätsommer beziehungsweise Herbst bei uns keine Seltenheit mehr“, informierte damals der Natur- und Vogelschützer Jürgen Auerswald aus Dreba. Der Vogel habe ein großes Verbreitungsgebiet in Amerika, Afrika sowie in Ost- und Südeuropa und breite sich seit einiger Zeit immer weiter aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.