Pößneck: Menschenkette gegen „Spaziergänger“ und für gerechte Lösung der Corona-Krise

Pößneck.  In Pößneck hat es am Montagabend einen Protest gegen zuvor stattgefundene „Spaziergänge“ gegeben.

Am Montagabend nahmen in Pößneck etwa 18 Menschen an einer als Kundgebung angemeldeten Menschenkette teil.

Am Montagabend nahmen in Pößneck etwa 18 Menschen an einer als Kundgebung angemeldeten Menschenkette teil.

Foto: Martin Schöne

Am Montagabend nahmen in Pößneck etwa 18 Menschen an einer als Kundgebung angemeldeten Menschenkette teil, die von den Kreisverbänden der Grünen und Linken im Saale-Orla-Kreis und dem Deutschen Gewerkschaftsbund initiiert wurde, um ein Zeichen gegen die sogenannten „Spaziergänge“ in Pößneck zu setzen.

Diese werden von den Teilnehmern der Menschenkette als von verschwörungsmythischen Netzwerken und nationalistisch orientierten Gruppierungen gesteuert angesehen.

Die Initiatoren wollten so darauf aufmerksam machen, dass die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie nur solidarisch bewältigt werden können.

Demo gegen Verschwörungstheoretiker in Pößneck geplant

60 Teilnehmer bei Protest-Spaziergang durch Pößneck