Pößneck: Straße nach Trannroda vorfristig für den Verkehr freigegeben

Das Geröll ist aufgeräumt, die Straße zwischen Pößneck und Trannroda ist wieder frei.

Das Geröll ist aufgeräumt, die Straße zwischen Pößneck und Trannroda ist wieder frei.

Foto: Stadt Pößneck

Pößneck.  „Das hat sich so ergeben“, lautet die Erklärung aus dem Bauamt der Stadt Pößneck. Das grundsätzliche Problem ist allerdings weiter nicht gelöst.

Die Straße zwischen Pößneck-Schlettwein und Krölpa-Trannroda ist am späten Dienstagnachmittag früher als ursprünglich geplant für den Straßenverkehr wieder freigegeben worden. „Das hat sich so ergeben“, lautete die Erklärung von Marco Schmidt, zuständiger Mitarbeiter im Pößnecker Bauamt. Noch am Montag war er von einer Straßensperrung bis einschließlich Mittwoch ausgegangen.

Straße zwischen Pößneck-Schlettwein und Krölpa-Trannroda bleibt noch Tage voll gesperrt

Das grundsätzliche Problem, das immer wieder zur Überspülung der Straße mit Geröll geführt habe, sei noch nicht gelöst. Aus dem Maisfeld komme nach wie vor Wasser auf die Straße und eine Abstimmung mit dem Zweckverband Wasser und Abwasser Orla habe ergeben, dass an der Stelle keine Leitung geplatzt sein könne.

Beim nächsten Starkregen könnte es erneut zu einer Sperrung des Straßenstücks kommen. Deswegen seien die Schilder nur umgedreht, nicht abtransportiert worden.

Dringend müsse auch nach den Bäumen mit dem ausgespülten Wurzelwerk geschaut werden. Die Fällung obliegt wohl den privaten Grundstückseigentümern.

Das könnte Sie auch interessieren: