Quarantäne für Teile der Kita in Neunhofen

Neustadt-Neunhofen/Schleiz.  Zwei Klassen im Schleizer Gymnasium ebenfalls in Quarantäne. Insgesamt neun Neuinfektionen im Saale-Orla-Kreis.

Ein Mediziner nimmt einen Abstrich für einen Coronatest.

Ein Mediziner nimmt einen Abstrich für einen Coronatest.

Foto: Symbolfoto: Peter Michaelis

Das Corona-Geschehen im Saale-Orla-Kreis bleibt weiterhin auf konstant hohem Niveau. Zwar gibt es mit neun gemeldeten Neuinfektionen am Mittwoch keinen explosionsartigen Anstieg bei der Gesamtzahl, allerdings ist bisher auch trotz Einschränkungen im öffentlichen Leben noch kein allgemeiner Rückgang in Bezug auf das Infektionsgeschehen zu erkennen, so eine Sprecherin des Landratsamts Schleiz. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog .

Unterdessen sind Quarantänen für zwei Klassen im Gymnasium der Kreisstadt und für einen Teil der Kita Märchenland unter der Trägerschaft der Volkssolidarität Pößneck im Neustädter Ortsteil Neunhofen ausgesprochen worden. Letzteres bestätigte der Volkssolidarität-Geschäftsführer Jürgen Zörcher gegenüber dieser Zeitung.

Nachdem ein Kind aus der Kindertagesstätte positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist die gesamte Gruppe sowie das betroffene Personal in Quarantäne geschickt worden. Zörcher schätzt, dass insgesamt 25 Personen davon betroffen sind. „Stichtag ist der 26. November“, sagte er. Dann sei die Quarantäne nach jetzigem Stand wieder aufgehoben. Bislang seien keine Symptome bei den von der Quarantäne betroffenen Kindern und Erwachsenen zu beobachten gewesen.

Eingeschränkte Öffnungszeiten

Durch die räumliche Trennung in der Einrichtung – es gibt zwei Etagen – kann der Betrieb für die anderen Gruppen aufrechterhalten werden. „Damit haben wir die Situation hoffentlich im Griff“, so Zörcher. Zudem gebe es eine Personalknappheit im übrigen Bereich, weshalb ab sofort eingeschränkte Öffnungszeiten im Märchenland nötig sind, wie der Geschäftsführer der Volkssolidarität ergänzt. „Personal aus anderen Kitas der VS können und wollen wir nicht einsetzen, um nicht die Risiken weiterer Ansteckungen zu steigern.“

Außerdem müssen im Schleizer Gymnasium zwei Klassen vorsorglich in Quarantäne geschickt werden, nachdem sich die Infektion eines Schülers mit SARS-CoV-2 bestätigt hatte. Für alle anderen Klassen läuft der Schulbetrieb normal weiter. Die Ermittlung der direkten Kontaktpersonen im Zusammenhang mit den Vorfällen in diesen beiden Einrichtungen läuft derzeit auf Hochtouren, so die Landratsamtssprecherin weiter.

Anstieg der Fallzahlen erwartet

Die flächenmäßig insgesamt breit gestreute Verteilung der Fälle macht die Kontaktnachverfolgung allerdings zunehmend schwierig. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Lage sich weiter verschärft und die Neuinfektionen im gesamten Kreisgebiet zunehmen“, warnt Torsten Bossert, Leiter des Gesundheitsamtes.

Die für den Saale-Orla-Kreis gemeldeten Neuinfektionen betreffen sechs Frauen und drei Männer und verteilen sich mit Ranis, Triptis, Tanna, Schleiz, Lobenstein und Neustadt (4) weiterhin über das gesamte Kreisgebiet.