Randalierer schlägt mit Rasenroboter in Triptis auf Autos ein

red
Ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz (Symbolbild).

Ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz (Symbolbild).

Foto: Marco Schmidt

Triptis.  Ein 28-Jähriger hat im Saale-Orla-Kreis auf Autos eingeschlagen. Bei dem stundenlangen Einsatz wurde ein Polizeibeamter verletzt.

Nahezu den gesamten Dienstagvormittag beschäftigte ein Randalierer die Kollegen der Polizei Saale-Orla. Gegen 7.30 Uhr meldeten mehrere Autofahrer, dass ein offensichtlich verwirrter Mann mit Leitpfosten und einem Rasenroboter auf vorbeifahrende Fahrzeuge zwischen Triptis und Gütterlitz einschlagen würde.

Polizeihubschrauber auf der Suche nach Geflüchtetem

Die hinzugerufenen Beamten konnten den Mann zunächst stellen und festhalten. Er leistete jedoch massiv Widerstand und konnte flüchten. Über eine Nottür an einer Autobahnbrücke gelangte der Beschuldigte schließlich fußläufig auf die A9. Es wurde sogar ein Polizeihubschrauber für die Suche auf der Autobahn angefordert.

28-Jähriger wird eingewiesen

Die Beamten konnten den 28-Jährigen zeitnah wieder aufspüren, als er sich unweit von Döblitz in einem Bachlauf versteckte. Der Beschuldigte wurde festgenommen und einem Arzt vorgestellt, welcher ihn unter Polizeibegleitung in ein psychiatrisches Krankenhaus einwies.

Polizeibeamter wird verletzt

Das Ausmaß des Schadens und Diebstahls des Beschuldigten wird gegenwärtig ermittelt. Eine Drogen- oder Medikamentenbeeinflussung wird geprüft. Durch den Widerstand wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der Beschuldigte, der der Polizei bekannt ist, blieb bisherigen Erkenntnissen zufolge unverletzt.