Reisen in Pößnecks französische Partnerstadt wenn dann nur spontan

Pößneck  Château-Thierry feiert den 400. Geburtstag des berühmten Fabeldichters Jean de La Fontaine. Doch eine Busreise zu planen, gestaltet sich für Pößnecks Städtepartnerschaftsbeauftragten als schwierig

Das Museum Jean de La Fontaine in Pößnecks französischer Partnerstadt Château-Thierry.

Das Museum Jean de La Fontaine in Pößnecks französischer Partnerstadt Château-Thierry.

Foto: Matthias Creutzberg

Alljährlich im Juni feiert Pößnecks französische Partnerstadt Château-Thierry drei Tage lang mit „La Fête Jean de La Fontaine“ seinen großen Dichter mit Theater, Straßenshows, Konzerten, Tanz, Feuerwerk, Spielen und Unterhaltung für alle. Am 8. Juli ist der 400. Geburtstag des berühmten Fabeldichters, der in der Stadt an der Marne geboren wurde. Ob eine Delegation aus Pößneck zu dem Jubiläum reisen wird, ist derzeit fraglich.

Gesellschaftskritik in Tiermetaphorik

Am 8. Juli 1621 erblickte der „Sohn der Stadt“ das Licht der Welt in einem Stadtpalais in Château-Thierry, das heute als Musée Jean de la Fontaine das Leben und Werk des Fabeldichters wachhält. Als Autor berühmter Fabeln wie „Der Rabe und der Fuchs“ oder „Die Zikade und die Ameise“ übte de La Fontaine, versteckt in tierischem Geschehen, Kritik an der Gesellschaft zur Zeit des Sonnenkönigs Ludwigs XIV. Auch heute noch ist er französischen Schulkindern ein Begriff.

Planung in Corona-Zeiten schwer

„Eine Reise zum Jean-de-La-Fontaine-Jubiläum ist offiziell nicht geplant. Wir haben auch noch keine Einladung dazu erhalten. Die Kalkulation einer Busreise gestaltet sich als schwierig, weil wir wegen der Coronasituation derzeit nicht wissen, unter welchen Bedingungen wir fahren könnten. Hier haben wir sicher frühestens Ende April oder Anfang Mai Klarheit, sodass es dann nur spontane Aktionen geben kann“, teilte Matthias Creutzberg, Städtepartnerschaftsbeauftragter der Stadt Pößneck, auf Anfrage mit.

Sieger von Fotowettbewerb kann wohl erst im nächsten Jahr nach Château-Thierry

Geplant war für dieses Jahr auch, dass der Sieger eines Fotowettbewerbs ins 800 Kilometer entfernte Château-Thierry reist, das etwa auf halbem Weg zwischen Paris und Reims liegt. Dort sollte er an einer Fotoausstellung in der Partnerstadt teilnehmen. Doch das Vorhaben wird möglicherweise um ein Jahr verschoben, so Creutzberg. Ansonsten sei noch geplant, dass eine Delegation aus der 15.000 Einwohner zählenden Stadt Château-Thierry zum 30-jährigen Städtepartnerschaftjubiläum „Pößneck–Forchheim“ Anfang Juni nach Pößneck kommt.