Rekordhalter aus Pößneck: Die Amerikaner werden das ß in ihr Alphabet aufnehmen müssen

Pößneck.  Riesengemüsezüchter Patrick Teichmann wird für seine Leistungen von der Stadt geehrt.

Zum Empfang bei Bürgermeister Michael Modde (rechts) brachte der Pößnecker Riesengemüse-Weltmeister Patrick Teichmann unter anderem seine ultimative Rekord-Urkunde und eine dicke Tomate mit.

Zum Empfang bei Bürgermeister Michael Modde (rechts) brachte der Pößnecker Riesengemüse-Weltmeister Patrick Teichmann unter anderem seine ultimative Rekord-Urkunde und eine dicke Tomate mit.

Foto: Hartmut Bergner

Seit jeher bringen Menschen aus dem kleinen Pößneck Großes hervor. Auch Weltmeister sind hier zu Hause. Einer davon ist Patrick Teichmann. Und er ist vermutlich der erste Weltmeister, der nicht nur im übertragenen Sinn Großes zu bieten hat.

Vor knapp zehn Jahren hat der junge Mann erste spezielle Samenkörner in Pflanztöpfchen gelegt und auf die Fensterbank gestellt. Dann trugen die Pflanzen, inzwischen im Kleingarten der Eltern in die Erde gebracht, Früchte, die durch ihre Größe auffielen. Ab diesem Zeitpunkt war der Ehrgeiz in Patrick Teichmann geweckt und Jahr für Jahr wurde das Gemüse größer, länger, schwerer. Auch die Vielfalt der angebauten Sorten stieg und erreichte in diesem Jahr mit 33 eine Anzahl, die locker zum Weltrekord reichte – wir berichteten.

„Bei Sportweltmeistern hat man ja eine Vorstellung von der Leistung“, sagte der Pößnecker Bürgermeister Michael Modde (parteilos) in einem Gespräch mit Patrick Teichmann. „In diesem Fall ist es spannend, vom Aufwand, den naturbedingten Risiken, der aufwändigen Logistik zu erfahren.“ Regelmäßig empfängt das Stadtoberhaupt in seinem Amtszimmer Bürger, die etwas Besonderes leisten, um ihnen seinen Respekt zu zollen. Und manchmal gibt es, wie in diesem Fall, sogar eine schöne Urkunde.

Damit bedankte sich der Bürgermeister im Namen der Stadt bei Patrick Teichmann, weil er mit seinem speziellen Hobby und seiner Leidenschaft für eine überregionale Bekanntheit von Pößneck sorgt. Die Amerikaner und Engländer werden wohl die Buchstaben ö und ß in ihr Alphabet aufnehmen müssen, hieß es am Rande scherzhaft.

Gold für Kürbis, Kohlrübe und Riesenamaranth

Ist denn früher oder später mit einem Great Pumpkin Commonwealth, mit einer Riesengemüse-Wiegeweltmeisterschaft in Pößneck zu rechnen? Das Landesgartenschaugelände bietet doch beste Voraussetzungen für eine solche Ausstellung. Das konnte während des Teichmann-Empfangs beim Bürgermeister nicht abschließend beantwortet werden.

Zu Ende ist mittlerweile die Riesengemüsewiegesaison. 26 Titeln, sieben Deutschland- und sechs Thüringen-Rekorden folgten am vergangenen Wochenende in Ludwigsburg weitere. So gab es Gold unter anderem für einen 233,5 Zentimeter langen Kürbis, eine 158,8 Zentimeter lange Karotte, eine 836 Gramm schwere Karotte, eine 148,4 Zentimeter lange Kohlrübe, eine 4200 Gramm schwere Steckrübe, eine 1988 Gramm schwere Rote Bete, eine 39,9 Zentimeter lange Chili, eine 122 Gramm schwere Chili, einen 1626 Gramm schwerer Rettich und einen 418,6 Zentimeter hohen Riesenamaranth.