Pößnecker Druckerei verlängert Vertrag mit Random House

Pößneck.  Bis 2023 wird die Pößnecker Druckerei für die deutschen Random House-Verlage produzieren.

Barbara Scheuer, Gesamtherstellungsleiterin der Verlagsgruppe (links), und Heike Behrend, Head of Customer Service bei GGP Media, freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Barbara Scheuer, Gesamtherstellungsleiterin der Verlagsgruppe (links), und Heike Behrend, Head of Customer Service bei GGP Media, freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Foto: Foto: GGP Media

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Pößnecker Druckerei GGP Media Gmbh, ein Tochterunternehmen der Bertelsmann Printing Group, und die ebenfalls zu Bertelsmann gehörende Verlagsgruppe Random House haben ihre Zusammenarbeit bei der Produktion von Schwarz-weiß-Büchern langfristig verlängert. Das teilte am Mittwoch ein Sprecher des Unternehmens mit.

„Bis 2023 wird GGP Media den überwiegenden Teil der Hardcover- und Taschenbuchproduktion für die deutschen Random House-Verlage übernehmen“, heißt es da. „Hart in der Sache, partnerschaftlich im Umgang und zielgerichtet in Sachen Effizienz und Synergien“, so beschreibt Barbara Scheuer, Gesamtherstellungsleiterin der Verlagsgruppe, die langjährige Zusammenarbeit der beiden Bertelsmann-Unternehmen. Insbesondere in den vergangenen vier Jahren hätten beide Firmen bewiesen, dass man gemeinsam viel erreichen könne.

Papierlose Kommunikation bei Aufträgen

So liefen beispielsweise alle Aufträge, von der Beauftragung bis hin zur Rechnungsstellung, schon seit geraumer Zeit papierlos über Schnittstellen, die die jeweiligen Systeme der beiden Unternehmen miteinander verbinden. Die Vereinheitlichung bei Prozessen, Formaten und Materialien auf der Verlagsseite sowie moderne Technologie und Systemunterstützung aufseiten der Druckerei würden kurze Lieferzeiten und damit hohe Flexibilität erlauben. So könne schnell auf den Bedarf des Marktes reagiert werden.

„Wir sind stolz darauf, dass sich Deutschlands führende Publikumsverlagsgruppe erneut für uns entschieden hat“, freut sich Heike Behrend, Head of Customer Service bei GGP Media. Die Verlängerung des Produktionsvertrages sei ein deutlicher Beweis für die Wettbewerbsfähigkeit und die Qualität der Produkte.

Für das Pößnecker Druckhaus bedeuteten sie zudem Auslastungssicherheit, für die Verlagsgruppe zuverlässige Lieferungen. Die Zusammenarbeit biete demnach weitere Vorteile bei Themen wie nachhaltige Produktion mit Blick auf Materialien, Technologie, Verpackung – aber auch Transportoptimierung oder technologischer Weiterentwicklung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.