33-Jähriger holt in Rudolstadt Sohn mit Auto und 3,8 Promille von Schule ab

red
Die Polizei hat dem betrunkenen Fahrer dann zu Hause aufgesucht. (Symbolbild)

Die Polizei hat dem betrunkenen Fahrer dann zu Hause aufgesucht. (Symbolbild)

Foto: Tino Zippel

Rudolstadt.  In Rudolstadt hat ein 33-Jähriger seinen Sohn völlig betrunken von der Schule nach Hause gefahren. Die Polizei stattete dem Mann dann zu Hause einen Besuch ab.

Ein 33-Jähriger holte am Montag seinen Sohn von der Grundschule in Rudolstadt ab und fuhr diesen mit dem Auto nach Hause. Wie die Polizei am Dienstag informierte, habe nach Zeugenhinweisen der Verdacht bestanden, dass der Vater unter Alkoholeinfluss unterwegs war, woraufhin die Polizei dem Fahrer daheim einen Besuch abstattete.

Der 33-Jährige habe gegenüber den Polizisten bestätigt, vor der Fahrt Alkohol getrunken zu haben. Ein freiwilliger Atemalkoholtest habe einen Wert von 3,81 Promille ergeben. Daraufhin erfolgte eine doppelte Blutentnahme im Krankenhaus, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er auch nach der Fahrt noch Alkohol getrunken habe. Der Führerschein war erst einmal weg und der Fahrer erhielt eine Anzeige. Der Junge wurde der Mutter übergeben.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen

Tödlicher Unfall im Altenburger Land