AfD eröffnet Bürgerbüro in Saalfeld

Saalfeld.  Bündnis für Zivilcourage und Menschenrechte im Landkreis reagierte mit Infostand.

Der Landtagsabgeordnete Michael Kaufmann vor dem Büro in der Saalfelder Brudergasse

Der Landtagsabgeordnete Michael Kaufmann vor dem Büro in der Saalfelder Brudergasse

Foto: Foto: Heike Enzian

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit Sonnabend hat die AfD ein Bürgerbüro in der Saalfelder Brudergasse. Zahlreiche Besucher hatten sich über den Tag verteilt anlässlich der Eröffnung eingefunden.

„Ich habe mit vielen Menschen gerechnet, aber das Interesse hat meine Erwartungen noch übertroffen“, so der Landtagsabgeordnete Michael Kaufmann. Ein Gesprächsthema war der Angriff auf das Büro, dessen Spuren immer noch zu sehen sind. Ein anderes die Polarisierung in der Gesellschaft, nicht nur zwischen Rechts und Links, auch zwischen Stadt und Land. Derzeit ist das Büro immer Dienstagnachmittag besetzt, später sollen die Öffnungszeiten erweitert werden, so Kaufmann.

Polizeiaufgebot in Saalfeld vor Ort

Wenige Meter entfernt von dem Büro hatte das Bündnis für Zivilcourage und Menschenrechte im Landkreis einen Informationsstand aufgebaut. Verteilt wurden Flyer im AfD blau, auf denen menschen- und fremdenfeindliche Zitate von AfD-Politikern zu lesen waren. Man wolle mit den Menschen ins Gespräch kommen. Es dürfe keine Normalisierung von rassistischen Pauschalisierungen und keine von Fake News angeheizte oder durch gezieltes Schweigen hingenommene Stimmung geben, hieß es.

Begleitet waren beide Aktionen von einem auffälligen Polizeiaufgebot. Insgesamt sechs Streifenwagen waren zwischen Markt und Mittlerer Brudergasse platziert. Eingreifen musste die Polizei bis zum Nachmittag nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren