Albert Weiler ab 2013 erneut Chef der Verwaltungsgemeinschaft Oberweißbach

Michael Graf

Oberweißbach. Albert Weiler wird ab 2013 und damit zum zweiten Mal nach den Jahren 2002 bis 2006 wieder Chef der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Bergbahnregion/Schwarzatal. Dies ist das Ergebnis der Sitzung der Gemeinschaftsversammlung gestern Abend im Oberweißbacher Feuerwehrgerätehaus. Der

Oberweißbach. Albert Weiler wird ab 2013 – und damit zum zweiten Mal nach den Jahren 2002 bis 2006 – wieder Chef der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Bergbahnregion/Schwarzatal. Dies ist das Ergebnis der Sitzung der Gemeinschaftsversammlung gestern Abend im Oberweißbacher Feuerwehrgerätehaus.

Der 47-Jährige, Haupt- und Ordnungsamtsleiter der Stadt Kahla und ehrenamtlicher CDU-Bürgermeister von Milda bei Jena, setzte sich in geheimer Wahl gegen Amtsinhaber Bernhard Schmidt und Piesaus Bürgermeisterin Angelika Weigel (BI) durch. Im ersten Wahlgang waren auf ihn sieben, auf Schmidt fünf und auf Weigel zwei Stimmen entfallen. Die Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen endete mit einem überraschend deutlichen Ergebnis von zehn Stimmen für Weiler und nur vier für Schmidt.

Der Noch-VG-Vorsitzende zeigte sich natürlich enttäuscht. Er wünschte seinem designierten Nachfolger, dass dieser "die Damen und Herren der Gemeinschaftsversammlung zu einer wirklichen Gemeinschaft zusammenführen kann". Weiler versprach, sich für alle Gemeinden gleichermaßen einzusetzen und sie so zu unterstützen, dass sie ihre Haushalte über Jahre unter Dach und Fach bringen.