Rudolstadt-Groschwitz. „Es geht darum, eine intakte und lebenswerte Umwelt zu erhalten“, sagte der Vorsitzende vom Imkerverein Saalfeld 1903, Ralf Kunz, Donnerstagabend in der voll besetzten Festscheune der Domäne Groschwitz.

Imker und Bauern hätten dafür eine besondere Verpflichtung. Durch moderne Arbeitsprozesse in der Landwirtschaft würden immer mehr Bienenarten in Deutschland verschwinden, weil blütenreiche Flächen als Lebensgrundlage abgenommen hätten. Es ­gebe Handlungsbedarf, die ­Imker würden sich dabei als Partner der Landwirte sehen.