Breitenheerdaer Firma will Hilfstransporte organisieren

Red
In Breitenheerda liegt der Landwirtschaftsbetrieb Jung, der den Transport in die Katstrophengebiete organisieren wird. 

In Breitenheerda liegt der Landwirtschaftsbetrieb Jung, der den Transport in die Katstrophengebiete organisieren wird. 

Foto: Marco Kneise

Saalfeld-Rudolstadt  Bundestagsmitglied Albert Weiler bittet um Sachspenden für die Hochwasser-Opfer und bietet Hilfe bei Transportkoordination an.

Mit einem Aufruf über die sozialen Netzwerke möchte Bundestagsabgeordneter Albert Weiler (CDU) Hilfe für die Menschen in den Hochwassergebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz organisieren. Wörtlich heißt es: „Die Lage dort ist verheerend. Viele Betroffene haben Hab und Gut, und viel schlimmer, ihre Angehörigen in den Fluten verloren. Ganze Dörfer sind zerstört. Die Schäden sind gewaltig! Nun geht es darum, die Menschen zu unterstützen und Hilfe zu organisieren. Viele Landwirte organisieren derzeit über ihre Netzwerke Hilfe und bitten auch mich um Unterstützung. Gemeinsam mit dem Landwirtschaftsbetrieb Jung aus Breitenheerda möchten wir benötigte Hilfsgüter in die Hochwassergebiete bringen. Daher bitte ich die Menschen und Unternehmen in Thüringen herzlich um ihre Unterstützung.“

Folgende Dinge würden derzeit dringend und kurzfristig benötigt:

Schaufeln
Besen
Schneeschieber
Schubkarren
Sackkarren
Arbeitshandschuhe
Kopflampen
Verlängerungskabel und Strahler
IBC-Container 1000 Liter für Wassertransport (Reinigungswasser)
Kleinere Notstromaggregate
Powerbanks
Schmutzwasserpumpen
Kehrmaschinen
Kleineres Räumgerät (Mini-Bagger)

Albert Weiler will sich an Firmen in seinem Wahlkreis wenden, um persönlich um Unterstützung zu bitten. Alle Spender können sich an sein Wahlkreisbüro in Saalfeld unter Telefon 03671/2747 wenden. Der gesammelte Transport der Hilfsgüter werde dann direkt an die Helfer vor Ort übergeben. „Auch Geldspenden an die Hilfsorganisationen sind derzeit dringend notwendig“, so Weiler.