Tradition

Erste Türchen schon geöffnet

Saalfeld.  Der Lebendige Adventskalender der evangelischen Kirchengemeinde wandert wieder durch Saalfeld

Eine Station des lebendiger Adventskalenders an der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Saalfeld.

Eine Station des lebendiger Adventskalenders an der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Saalfeld.

Foto: Klaus Moritz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit Montag wandert der lebendige Adventskalender mit täglich besonderen Advents-Augenblicken wieder durch Saalfeld. Schon zum elften Mal beteiligen sich Geschäfte, Unternehmen und Einrichtungen der Stadt und des evangelischen Kirchengemeindeverbands.

An jedem Advent-Wochentag gestalten unterschiedliche Gastgebende liebevoll ein Türchen in ihren Räumen mit besonderen Aktionen, Liedern, Geschichten und Symbolen. Was die Türchen verbindet: einen Moment innehalten und den Advent ganz persönlich empfangen und genießen inmitten des Alltagstrubels. Advent heißt Ankunft, innehalten und empfangsbereit werden. Durch diese adventlichen Tagesangebote ergeben sich für alle, die nach besinnlichen Momenten suchen, sehr gute Gelegenheiten dazu.

Neue und schon vertraute Teilnehmer

Neu als Teilnehmer sind das Weinlädchen in der Brudergasse 15 (Donnerstag, 12.12., 18 Uhr) und die Caritas in der Darrtorstraße 11 (Dienstag, 10.12., 18 Uhr) dabei. Zum zweiten Mal dabei sind zwei lebendige Adventstürchen im Ortsteil Gorndorf. Am 13. Dezember ab 18 Uhr erwarteten das Team des Jugend- und Stadtteilzentrums und am darauffolgenden Freitag (20.12.) lädt die Apotheke Gorndorf schon um 17 Uhr Mitfeiernde ein. Manche Mitwirkende verbinden ihre Adventsfeier als Türchen und offene Einladung, so die Tischlerei Hanschel am 14. Dezember zwischen 14 und 18 Uhr bei ihrem Adventsmarkt oder die evangelische Johannesschule -jetzt in der Bahnhofstraße 6 A (Eingang BZ)- zum Adventsnachmittag am 19. Dezember zwischen 14 und 16 Uhr.

Ungefähr 20 Minuten sollte man einplanen

Der Lebendige Adventskalender wird ehrenamtlich von engagierten Mitgliedern des evangelischen Kirchgemeindeverbands organisiert. An der Johanneskirche Saalfeld hängt erstmalig ein Banner, das alle daran erinnert und einlädt. Plakate und Handzettel finden sich in der Saalfeld-Information, in anderen öffentlichen Gebäuden, im Kirchbüro am Kirchplatz 3 und im evangelischen Kirchenblättchen für den Monat Dezember. Meistens öffnen die Türchen um 18 Uhr, andere Anfangszeiten sind den Plakaten und Veröffentlichungen zu entnehmen. Ungefähr 20 Minuten sollten Interessierte mindestens einplanen. Manche verweilen noch etwas länger bei adventlichen Leckerbissen oder einer Tasse heißem Putsch. Alle Menschen groß und klein, allein oder in Familie, jung und älter sind herzlich eingeladen, diese Adventstage als Teilnehmende und Mitfeiernde gemeinsam lebendig werden zu lassen. Bei den unterschiedlichen Türchen zusammenzufinden kann zu einer guten Gewohnheit werden. Die Aktionen des Lebendigen Adventskalenders gelingen, wenn sich viele Menschen sich einladen lassen, um Freude und Ankunft miteinander inmitten bewusst zu teilen, sich dabei kennenzulernen und wieder zu sehen. red

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren