Frank Zander kommt zur Ü 30 Party nach Kirchhasel

Kirchhasel.  Thomas Lorbeer, Inhaber des Cafe Cibo, hat den Auftritt organisiert

Frank Zander kommt am 25. Januar, zur Ü 30 Party nach Kirchhasel.

Frank Zander kommt am 25. Januar, zur Ü 30 Party nach Kirchhasel.

Foto: Agentur Antje Winter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Er ist Blödelbarde, Gruselrocker, Schlagerzar, Kultsänger, Engel der Armen. Die Medien haben versucht, ihn in eine Schublade zu stecken - vergeblich. Die Rede ist von Frank Zander. Am Sonnabend, 25. Januar, kommt der bekannte Ur-Berliner, der seit mehr als 50 Jahren auf der Bühne steht, als Stargast zur Ü30-Party in das Cafe Cibo in Kirchhasel. „Er ist einfach ein guter Typ, den jeder kennt. Da habe ich gedacht, ich versuche es einfach, ihn für einen Auftritt zu gewinnen“, erzählt Thomas Lorbeer, der gemeinsam mit seinen Eltern das Cafe in Kirchhasel betreibt und weiß: „Es gibt für das Ü30-Publikum relativ wenige Veranstaltungen in der Region“.

Gleich beim ersten Anlauf zugesagt

Voriges Jahr im August kurbelt er die ganze Sache an. „Ich habe den Kontakt im Internet gefunden, einfach angerufen und mich vorgestellt. Kirchhasel kannte er nicht. Ich habe dann die Entfernungen zu Erfurt und Jena erklärt. Er hat gleich beim ersten Versuch gesagt: Ja, das machen wir“, erzählt Thomas Lorbeer. Da passt es gut, dass sich Frank Zander gerade mit einem neuen Album zurückgemeldet hat: „Urgestein“ heißt es. Inzwischen laufen in Kirchhasel die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Er kommt mit seiner Band, die Technik stellen wir“, so der Veranstalter. Die Party findet auf zwei Ebenen drinnen und draußen statt. „Wir haben extra noch ein großes beheiztes Zelt besorgt. Ich denke, die Leute können sich auf einen großartigen Abend freuen“, so der Gastgeber. Dass er damit den Nerv des Publikums getroffen hat, zeigt ein Blick auf die Vorverkaufszahlen. Aber noch gibt es auch für Kurzentschlossene Karten.

Cafe Cibo Kirchhasel, Samstag, 25. Januar, 20 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.