Ländlicher Weg „Zum Seifenbrunnen“ in Königsee fertig ausgebaut

Henry Trefz
Rückblende in den Mai: Spezialisten um Firmeninhaber Jörg Hafermann aus Sitzendorf haben den Ausbau des ländlichen Weges „Zum Seifenbrunnen“ im Königseer Ortsteil Dörnfeld unmittelbar an der Ilmenauer Stadtgrenze fortgesetzt. Mit einem Meter pro Minute arbeite sich der Fertiger mit 160 Grad heißem Bitumen den Hang hinauf, dabei den Lkw vor sich her schiebend.

Rückblende in den Mai: Spezialisten um Firmeninhaber Jörg Hafermann aus Sitzendorf haben den Ausbau des ländlichen Weges „Zum Seifenbrunnen“ im Königseer Ortsteil Dörnfeld unmittelbar an der Ilmenauer Stadtgrenze fortgesetzt. Mit einem Meter pro Minute arbeite sich der Fertiger mit 160 Grad heißem Bitumen den Hang hinauf, dabei den Lkw vor sich her schiebend.

Foto: Henry Trefz

Dörnfeld a.d. Heide  Stadtverwaltung sieht vor allem die Anbindung an den überregionalen Rad-Wanderweg „Thüringer-Waldrand-Route“ wesentlich verbessert

Der Ausbau des ländlichen Weges „Zum Seifenbrunnen“ im Ortsteil Dörnfeld an der Heide auf einer Gesamtlänge von rund 630 Metern ist abgeschlossen, das teilt die Stadtverwaltung mit. Zu den Details wird ausgeführt: Hierbei wurde Frostschutzmaterial eingebaut und die Wegoberfläche mit einer Asphalt-Trag-Deckschicht befestigt. Zur Verbesserung der Wasserableitung wurden die Wegegräben erneuert. Im Bereich des Hotels „Jägerhof“ wurden die Wegebereiche mit Borden eingefasst. Mit Ausbau des Weges wurde das Rad- und Wegenetz mit Anbindung an den überregionalen Rad-Wanderweg „Thür. Waldrand-Route“ wesentlich verbessert. Pressesprecherin Anne Baum: "Hier investieren Europa und die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete."