Leutnitzer raufen sich zum Advent im Wortsinne zusammen

Leutnitz.  Am örtlichen Treffpunkt an der Futterraufe hatten fleißige Hände eine tolle Adventsveranstaltung vorbereitet

Eindrücke vom ersten Advent an der Raufe in Leutnitz.

Eindrücke vom ersten Advent an der Raufe in Leutnitz.

Foto: Daniel Hempel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Nachmittag des ersten Advents fand bei leicht frostigem Wetter der erste „Advent an der Raufe“, einem erst jüngst eingeweihten Treffpunkt von Alt und Jung in Leutnitz, statt. Es versammelten sich schätzungweise 60 Leutnitzer und Gäste aus den angrenzenden Königseer und Bad Blankenburger Ortsteilen bei selbst gemachtem Glühwein, welcher überraschend zügig zur Neige ging und sodann durch „herkömmlichen“ ersetzt werden musste, heißer Suppe und Kinderpunsch an der in diesem Jahr gebauten Sitzgelegenheit mit Blick in den Ort.

Nützliche Feuerstellen

Viele herzliche Details wie Gebäck, Pralinen und selbst gemachter Eierlikör fanden ihren Platz genauso wie Lichterketten und wärmende Decken. Zahlreiche Feuerstellen luden zum Kältetrotzen und geselligem Beisammensein ein. Die „Futterraufe“ selbst wurde im Voraus liebevoll geschmückt, und viele fleißige Hände trugen zum großartigen Gelingen der sich ungefähr 20 Uhr zum Ende neigenden der Adventsveranstaltung bei. Alle Besucher waren sich anschließend einig: Dieser ermutigende Auftakt soll nach Möglichkeit in den kommenden Jahren zur Tradition werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren