Brutaler Überfall auf 38-Jährigen in Rudolstadt: Polizei ermittelt zwei Tatverdächtige

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Stephan Jansen / dpa

Rudolstadt  Die Nachbarin des Mannes konnte den Tätern die Sturmhauben vom Kopf reißen. Die zunächst geflüchteten Männer konnten von der Polizei ausfindig gemacht werden.

Am Dienstag, dem 11. Januar, klingelten laut Polizei zwei Unbekannte an der Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Heilsberger Straße (Hauptstraße) im Rudolstädter Ortsteil Heilsberg.

Als der 38-jährige Wohnungsinhaber die Tür öffnete, stürmten zwei mit schwarzen Sturmhauben bekleidete Männer auf ihn zu und schlugen mit einem länglichen Gegenstand auf den Kopf und das Gesicht des Bewohners ein. Selbst als dieser zu Boden ging, ließen sie nicht von ihm ab.

Wie durch ein Wunder erlitt er dabei nur leichte Verletzungen. Eine Zeugin hörte die Schreie, eilte zu Hilfe und riss beiden Tätern die Sturmhaube vom Kopf. Die zunächst Unbekannten suchten daraufhin das Weite und flüchteten.

Wie die Polizei am Dienstag informierte, sei es jetzt gelungen durch Fahndungsmaßnahmen zwei Männer ausfindig zu machen, welche für den Überfall verantwortlich sein könnten. Aus ermittlungstaktischen Gründen würden jedoch keine weiteren Angaben zu den Tatverdächtigen gemacht.