Roadkrauts knattern mit ihren Simsons durch Thüringen

Oberschöbling.  Die „Roadkrauts“ sind in Oberschöbling mit ihren sogenannten Kleinkrafträdern der Marke Simson zu ihrer jährlichen Ausfahrt gestartet.

Die „Roadkrauts“ vorm Start zur Thüringer-Wald-Tour. 

Die „Roadkrauts“ vorm Start zur Thüringer-Wald-Tour. 

Foto: Arne Martius

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu ihrer jährlichen Ausfahrt durch den Thüringer Wald mit Übernachtung am Bergsee Ratscher starteten am Samstag die „Roadkrauts“, eine Gemeinschaft von Simson-Enthusiasten. Bevor es losging, bekamen sie von Andreas Wehrstedt aus Oberschöbling ein deftiges Frühstück spendiert.

Die Maschinen stammen überwiegend aus den eigenen Familien – das älteste Fahrzeug ist ein „Spatz“ mit Baujahr 1959 von Toni aus Fröbitz. Warum sich die Männer auf die Marke aus Suhl festgelegt haben, erklären sie so: „Simson ist Kult, außerdem kann man alles daran selbst bauen.“

Der harte Kern der Gemeinschaft kennt sich noch aus Schulzeiten, doch im Lauf der Jahre kamen immer mehr Mopedfreunde dazu – natürlich nur solche mit einer „Simme“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren