Stadt-Schwarzataler Grundeigentümer haben aktuelle Bescheide

Stadt Schwarzatal.  Mit dieser Information löst Ulf Ryschka, Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft eines der bei Amtsantritt abgegebenen Versprechen ein.

Die Erhebung kommunaler Steuern in der Landgemeinde Stadt Schwarzatal hat nun wieder ihre amtliche Richtigkeit.

Die Erhebung kommunaler Steuern in der Landgemeinde Stadt Schwarzatal hat nun wieder ihre amtliche Richtigkeit.

Foto: Henry Trefz

Die Grundeigentümer der Landgemeinde Stadt Schwarzatal haben in diesen Tagen alle einen aktualisierten Steuerbescheid per Post erhalten. Auf dieses Detail hat Ulf Ryschka, Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzatal, aufmerksam gemacht und damit ein im Sommer abgegebenes Versprechen erfüllt. An sich sei der Umstand, dass eine Kommunalverwaltung Steuerbescheide im Auftrag der Landgemeinde verschickt, kein besonderer Informationsanlass, räumt Ulf Ryschka auch unserer Redaktion gegenüber ein, zumal Grundsteuerbescheide ja nicht jedes Jahr neu ergehen, sondern normalerweise bis zu einem neuen Bescheid Jahr für Jahr fortgelten. Doch hatten sich in der Finanzverwaltung seit Gründung der neuen Verwaltungsgemeinschaft Schwarzatal teils gravierende Rückstände angehäuft.

Dieser Umstand, verbunden mit der gesetzlich vorgeschriebenen Harmonisierung der Hebesätze in den drei bis dato eigenständigen Kommunen und nunmehrigen Ortschaften Oberweißbach (mit Lichtenhain), Meuselbach-Schwarzmühle und Mellenbach-Glasbach, der Änderung von Gläubiger, Kontonummer und den Postanschriften der Grundstückseigentümer hätten eine grundsätzliche Neufassung aller Bescheide angeraten erscheinen lassen.