Acht Verletzte bei Brand in Rudolstadt: Polizei geht von Brandstiftung aus

Rudolstadt.  Der Kellerbrand in Rudolstadt, bei dem am Mittwoch acht Personen verletzt wurden, wurde sehr wahrscheinlich durch Brandstiftung ausgelöst.

Einen erneuten Einsatz von Feuerwehr und Polizei gibt es zur Stunde in dem Mehrfamilienhaus Am Saaldamm 3 in Rudolstadt, in dem es schon in der Nacht zuvor zu einem Kellerbrand gekommen war.

Einen erneuten Einsatz von Feuerwehr und Polizei gibt es zur Stunde in dem Mehrfamilienhaus Am Saaldamm 3 in Rudolstadt, in dem es schon in der Nacht zuvor zu einem Kellerbrand gekommen war.

Foto: Heike Enzian / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei gab am Freitag bekannt, dass die Ermittlungen der Kriminologen den Verdacht auf Brandstiftung erhärtet hätten. Wie gestern berichtet, brach am späten Mittwochabend in Rudolstadt im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus. Die alarmierte Feuerwehr musste die Bewohner mithilfe einer Drehleiter ins Freie retten.

Die Geretteten wurden daraufhin aufgrund des Verdachtes auf Rauchgasvergiftung medizinisch behandelt. Durch den Verdacht auf Brandstiftung erweitert die Kriminalpolizei ihre Spurensuche vor Ort.

Während die Polizei am Donnerstag vor Ort mit ihrer Arbeit beschäftigt war, entfachte sich am Nachmittag erneut Brandherd im Gebäude. Aus bislang unbekannter Ursache begann das Feuer im Dachstuhl des Gebäudes. Innerhalb kurzer Zeit soll das Gebäude vollends in Flammen gestanden haben, berichtet die Landespolizeiinspektion Saalfeld.

Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauern am Freitagvormittag weiter an. Um den Brandort wurde von der Polizei eine Umleitung für den Fahrzeugverkehr eingerichtet. Zur Höhe des Gesamtschadens können bislang noch keine Angaben gemacht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.