Zukünftige Fünftklässler in Rudolstädter Gymnasium begrüßt

Dominique Lattich
| Lesedauer: 2 Minuten
Paula singt für die zukünftigen Fünftklässler und wird dabei von Christoph begleitet.

Paula singt für die zukünftigen Fünftklässler und wird dabei von Christoph begleitet.

Foto: Dominique Lattich

Rudolstadt.  Lehrer und Schüler gestalten ein kleines Programm, das drei Gruppen am Donnerstagnachmittag erleben dürfen.

Die Kinderfüße baumeln neben den Stuhlbeinen oder aber sind unter dem Sitz gekreuzt. Lang halten sie nicht ruhig, viel zu aufgeregt sind die zukünftigen Fünftklässler beim kleinen Zuckertütenfest in der Aula des Gymnasiums Fridericianum in Rudolstadt.

Auf der Bühne steht ein großer, gebastelter Baum, an dem etliche Zuckertüten hängen. Daneben sitzen Schüler höherer Klassenstufen, die wohlwollend zuschauen, wie die Kleinen mit ihren Eltern nach und nach ihre Plätze beziehen. Auf den Stühlen saßen sie vor gut sieben Jahren auch, wie Leoni, die stellvertretende Schülersprecherin, den Kindern wenig später erzählt. Sie will ihnen das auf den Weg mitgeben, was sie früher gern gehört hätte. Mit Freunden habe sie im Laufe der Jahre eine Achterbahnfahrt erlebt. Sie sollen auch versuchen, schnell Freunde zu finden, mit denen sie den Schulalltag erleben können. Angst vor Fehlern müssen sie nicht haben, denn Leoni lernte aus ihnen und kann aus Erfahrung sagen: „Sie lassen dich schlauer und stärker werden. Du kannst es das nächste Mal besser machen.“

Die ältere Schülerin Paula betritt die Bühne, und ihr Mitschüler Christoph setzt sich an die Tasten. Mit „Fly me to the moon“ und „Misty“ zeigen sie den Kindern eine musikalische Facette der Schule, und auch Luisa, eine Fünftklässlerin, begeistert die Kinder mit zwei Liedern aus Disneyfilmen, die sie ganz ohne Noten spielt. Das bringt die Kinder zum Staunen.

Die stellvertretende Schulleiterin Kerstin Heinke erzählt der zukünftigen Klasse 5a indes mehr über das Alter und die Geschichte der Schule, wie die ersten Tage ablaufen werden, wie die Klassenzimmer ausgestattet sind und dass sie selbst schon Schülerin an dieser Schule war.

Alle zukünftigen Schüler werden aufgerufen und dürfen sich auf der Bühne erste Unterlagen und eine Zuckertüte abholen. In drei Gruppen durchlaufen 85 neue Schüler des Gymnasiums Fridericianum dieses Willkommensprogramm.