Absteiger Kochberg mit weißer Weste

Königsee  Tischtennis, 2. Kreisliga

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei von vier angesetzten Spielen wurden am zweiten Spieltag in der 2. Tischtennis-Kreisliga absolviert. Das Spiel 1. TTC Saalfeld IV gegen Aufsteiger SG Marktgölitz II wurde verlegt. Noch nicht in Aktion war bislang Turbine Hohenwarte II.

Eine spannende Auseinandersetzung lieferten sich die SG Marktgölitz I und Erstligaabsteiger SV 1956 Großkochberg III. Die Gäste übernahmen die Führung, welche Sören Eidner sowie Lars Petermann von der SGM ausgleichen konnten (2:2, 4:4). Im Anschluss setzten sich die 1956er 7:4 ab, welches das Ende ahnen ließ. Doch wieder waren Eidner und Petermann zur Stelle, die ihre Farben mit dem 6:7 im Spiel gehalten haben. Als Jürgen Schröder gegen Ulf Oswald ein 3:0 verbuchen konnte, war der Großkochberger 8:6-Erfolg perfekt. Klarer sah es bei den restlichen beiden Begegnungen aus. Hier setzte sich Stahl Unterwellenborn beim zweiten Neuling Turbine Hohenwarte III 8:4 durch. Ebenfalls zu einem 8:4 kam Lok Saalfeld III in Großkochberg beim SV 1956 IV.

Nach zwei Runden führt Absteiger Großkochberg III (4:0) die Tabelle mit einer weißen Weste an, gefolgt vom den ungeschlagenen Lok Saalfeld III und Unterwellenborn (beide 3:1). Schlusslicht ist Großkochberg IV (0:4).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.