Anschlag auf Bürgerbüro der AfD in Saalfeld

Saalfeld.  Mit Farbe beschmiert und die Scheiben zerkratzt, so zeigte sich das noch gar nicht offiziell eröffnete Bürgerbüro der AfD in Saalfeld am Freitag.

Die mit Farbe beschädigte Fassade des künftigen AfD-Bürgerbüros in der Saalfelder Brudergasse.

Die mit Farbe beschädigte Fassade des künftigen AfD-Bürgerbüros in der Saalfelder Brudergasse.

Foto: Verena Sigmund

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich sollte das Bürgerbüro der AfD erst in einer Woche offiziell eröffnet werden. Doch schon in der Nacht zum Freitag wurde das Objekt in der Saalfelder Brudergasse 6 Ziel eines Anschlages von Unbekannten. „Mutmaßlich linksextreme Täter“ hätten den Eingang des Büros „großflächig mit Farbe beschmiert und die Scheiben zerkratzt“, heißt es in einer Mitteilung der AfD.

Dazu erklärte Verena Sigmund, Sprecherin des Gebietsverbandes: „Nur Narrenhände beschmieren Wände! Wir haben Strafanzeige bei der Polizei gestellt und werden uns durch solche Methoden auch ganz sicher nicht davon abhalten lassen, weiter für die Bürger zu streiten. Es ist ein schlechtes Zeichen für die Demokratie, wenn Abgeordnete und Oppositionsparteien an ihrer Arbeit gehindert werden sollen.“ Wie hoch der Schaden sei, lasse sich derzeit noch nicht abschätzen.

Die AfD hatte bei der Landtagswahl im vorigen Jahr die meisten Stimmen im Landkreis erhalten und im Rudolstädter Wahlkreis das Direktmandat gewonnen. Das Bürgerbüro in der Brudergasse soll auch als Wahlkreisbüro für Landtagsabgeordnete dienen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren