Saalfeld. Der Intendant, Komödiant und Schriftsteller las in der Orangerie aus seinem Roman „Hausers Ausflug“ - ein spannendes Buch.

Die Orangerie am Schloss ist übervoll. Auch der Bürgermeister ist da. „Wenn Steffen Mensching schon mal nach Saalfeld kommt…“ Der Rudolstädter Theater-Intendant sowie Komödiant und Schriftsteller las am Mittwochabend auf Einladung des Saalfelder Kunstvereins aus seinem neuen Roman „Hausers Ausflug“. Zunächst will Mensching einen Saalfelder grüßen, einen frühen Kritiker seiner ersten Gedichte. Es ist der Schriftsteller und Literatur-Professor Edwin Kratschmer, der schon in der „Jungen Welt“ über Menschings Verse schrieb. „Und ja, auch Lobe“ waren dabei! Er sei dankbar für die damalige Ermutigung; man möge Edwin Kratschmer liebe Grüße ausrichten.