Rudolstadt. Was der Grund ist und wer ihr Nachfolger wird

Seit 2014 war Stephanie Erben für Bündnis 90/Die Grünen Mitglied des Rudolstädter Stadtrates. Jetzt hat sie das Amt niedergelegt. Aus persönlichen Gründen, wie sie auf Nachfrage der Redaktion mitteilte. „Unsere Tochter besucht die sechste Klasse des Musikgymnasiums in Weimar und wir haben als Familie beschlossen, mehr Zeit dort zu verbringen“, sagt die 51-Jährige. „Ich habe lange darüber nachgedacht. Aber um der Aufgabe als Stadträtin gerecht zu werden, muss man viel vor Ort sein. Das ist im Moment schwierig“, ergänzt die Musikerin und Kulturmanagerin, die von 2013 bis 2020 Landesvorsitzende ihrer Partei in Thüringen war. Ihr Nachfolger im Stadtrat wird Dietmar Treiber. „Darüber freue ich mich sehr. Als Ortsteilbürgermeister von Treppendorf ist er mit der Lokalpolitik vertraut“, so Stephanie Erben. Er soll ihre Stellen im Kultur- und Sozialausschuss und im Finanzausschuss übernehmen. Entsprechende Beschlussvorlagen stehen auf der Tagesordnung der Stadtratssitzung vom 2. Februar.