Herschdorf/Erfurt. Nur noch wenige Exemplare sind im Schiefergebirge nachgewiesen – viele fallen Katzen zum Opfer.

Der Gartenschläfer ist das Wildtier des Jahres 2023 – und bis vor Kurzem noch hätte sich das Thüringer Schiefergebirge mit dem possierlichen Kleinnager als dessen bevorzugter Lebensraum schmücken können. Doch nach Abschluss des dreijährigen Gemeinschaftsprojekts von BUND Thüringen, der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung steht zu konstatieren: Aus der hiesigen Region ist der Gartenschläfer fast verschwunden.