Erfurt. Die Thüringer Kindergartenidee nach Friedrich Fröbel wird als Immaterielles Kulturerbe anerkannt Nachdem die Kultusministerkonferenz den Eintrag ins Bundesweite Verzeichnis beschloss.

Auf Vorschlag Thüringens wird die „Kindergartenidee nach Friedrich Fröbel“ in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes eingetragen. Darüber informierte die Thüringer Staatskanzlei am Mittwoch. Einen entsprechenden Beschluss habe zuvor die Kultusministerkonferenz (KMK) gefasst. Das Gremium sei damit der Empfehlung der Experten bei der Deutschen UNESCO-Kommission gefolgt, die Anfang Oktober 2022 über 38 Anträge beraten und diese anhand fachlicher Kriterien geprüft und bewertet hatten. Insgesamt 13 Anträge waren für die Aufnahme empfohlen worden.